Entfernung über GPS
ab PLZ

Looking at the Stars

Besondere Ballettschule

In der brasilianischen Megacity São Paulo hat Fernanda Bianchini 1995 die weltweit einzige professionelle Ballettakademie für Menschen mit Sehbeeinträchtigung gegründet. Dokumentarfilm.

Mehr

Ballett und Kino, das ist eine beliebte Kombination – ob romantisch-vorhersehbar wie in SAVE THE LAST DANCE, düster wie in BLACK SWAN oder bewegend wie in GIRL oder BILLY ELLIOT. Man glaubt, die Ballettwelt zu kennen: eine harte Ausbildung, ständiger Konkurrenzdruck und ein frühes Karriereende, weil der Körper erschöpft aufgibt. Doch in São Paulo gibt es eine besondere Ballettschule, die der Dokumentarfilmregisseur Alexandre Peralta in LOOKING AT THE STARS porträtiert. In der brasilianischen Megacity hat Fernanda Bianchini 1995 die weltweit einzige professionelle Ballettakademie für Menschen mit Sehbeeinträchtigung gegründet, die Fernanda Bianchini Association of Ballet and Arts for the Blind (AFB).
Peralta gibt berührende Einblicke in die Ausbildung und die Lebenswege einzelner Tänzer*innen und Lehrer*innen an der AFB. Geyza, die mit neun Jahren ihre Sehkraft verlor, tanzt seit 17 Jahren Ballett. Das Tanzen veränderte ihr Leben. Heute ist sie nicht nur die Primaballerina der AFB-Ballettkompanie, sondern unterrichtet auch dort. Der einfühlsame und engagierte Ballettlehrer Cesar beschreibt Ballett als eine sehr visuelle Kunst – Ballettschüler*innen lernen durch Zuschauen. An der AFB lernen sie, indem sich Lehrende und Lernende anfassen, während sie die Arm- oder Beinbewegungen ausführen. Pirouetten etwa, die schon für sehende Tänzer*innen nicht leicht zu lernen sind, stellen die sehbeeinträchtigten Tanzeleven vor die zusätzliche Herausforderung, mit den Augen keinen Punkt fixieren zu können, um das Gleichgewicht zu halten. Doch die Balletttänzer*innen lassen sich durch nichts vom Tanzen abhalten. Mit großer Disziplin trainieren sie auf tänzerisch hohem Niveau – und treten längst auch auf renommierten internationalen Bühnen auf.

Stefanie Borowsky

Details

Originaltitel: Olhando para as Estrelas
Brasilien/USA 2016, 90 min
Genre: Dokumentarfilm, Tanzfilm
Regie: Alexandre Peralta
Drehbuch: Alexandre Peralta, Melissa Rebelio Kerezsi
Kamera: Alejandro Ernesto, Guan Xi
Schnitt: Alexandre Peralta
Musik: Samuel Jones, Alexis Marsh
Verleih: W-Film
FSK: oA
Kinostart: 13.02.2020

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Looking at the Stars

(Olhando para as Estrelas) | Brasilien/USA 2016 | Dokumentarfilm, Tanzfilm | R: Alexandre Peralta | FSK: oA

In der brasilianischen Megacity São Paulo hat Fernanda Bianchini 1995 die weltweit einzige professionelle Ballettakademie für Menschen mit Sehbeeinträchtigung gegründet. Dokumentarfilm.

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.