Entfernung über GPS
ab PLZ

Lilting

In der Blase der Erinnerung

Richard war vier Jahre lang mit Kai zusammen. Allerdings hat es Kai nie übers Herz gebracht, seiner Mutter Junn, die sich auch nach mehr als 30 Jahren in England nicht an das dortige Leben gewöhnt hat, zu erzählen, dass er schwul ist. Nun da er tot ist, begegnen sich die beiden. Richard engagiert dafür eine Übersetzerin.

Mehr

Es scheint nahezu unmöglich, die Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen in Worte zu fassen. Für Junn und Richard (großartig: Pei-pei Cheng und Ben Wishaw) kommt die Hürde dazu, dass sie weder dieselbe Sprache sprechen, noch dass sie sich überhaupt kennen. Richard war vier Jahre lang mit Kai zusammen. Allerdings hat es Kai nie übers Herz gebracht, seiner Mutter, die sich auch nach mehr als 30 Jahren in England nicht an das dortige Leben gewöhnt hat, zu erzählen, dass er schwul ist. Nun da er tot ist, begegnen sich die beiden. Richard engagiert dafür eine Übersetzerin.
Angesiedelt im grau-tristen London inszeniert Hong Khaou die Geschichte über zwei trauernde Menschen, tiefe Sehnsucht und Momente der Sprachlosigkeit und Stille als intimes Kammerspiel. Auf wenige Orte konzentriert passt sich LILTING auch im Erzähltempo den beiden Zurückgebliebenen an. Behutsam lässt Khaou ein Aufeinandertreffen auf das andere folgen. Zeit, Orte – das alles verschwimmt nicht nur bei Junn und Richard, die sich wie in einer Blase durch ihren Alltag bewegen. Immer wieder verharrt die Kamera auf den Gesichtern der beiden Trauernden, kaum ein Bild, in dem nicht Junn oder Richard den Ausschnitt bestimmen. Ula Pontikos (WEEKEND) wurde beim Sundance Film Festival für ihre außergewöhnlich geschmeidige Kameraarbeit ausgezeichnet.
In Rückblenden und Tagträumereien fächert Khaou die Vergangenheit auf und lässt die Grenzen zwischen Traum- und Wachzustand dünn werden. Es sind vor allem kleine Gesten, Blicke, Berührungen, die den Film bestimmen und jene von sanfter Melancholie bestimmten Momente, die Nähe zwischen den Fremden schaffen, etwa wenn Junn und Richard unabhängig voneinander an der Bettdecke riechen, unter der Kai noch vor Kurzem lag. Es fällt schwer zu glauben, dass LILTING Khaos Langfilmdebüt ist, so überzeugend entfaltet sich diese kleine Geschichte auf der Leinwand.

Eileen Reukauf

Details

Großbritannien 2014, 91 min
Sprache: Englisch, Chinesisch
Genre: Drama, Liebesgeschichte
Regie: Hong Khaou
Drehbuch: Hong Khaou
Kamera: Urszula Pontikos
Schnitt: Mark Towns
Musik: Stuart Earl
Verleih: Edition Salzgeber
Darsteller: Ben Whishaw, Morven Christie, Leila Wong, Peter Bowles, Shane Salter, Pei-Pei Cheng, Andrew Leung, Naomi Christie
FSK: 6
Kinostart: 01.01.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.