Entfernung über GPS
ab PLZ

Last Night In Soho

Retro-Pop als Ausweg

Die sensible und introvertierte Eloise träumt nachts von der glamourösen Sandy, die im London der sechziger Jahre Karriere als Sängerin machen will. Aber bald offenbaren sich die dunklen und gefährlichen Seiten der Sixties.

Mehr

Edgar Wrights Film LAST NIGHT IN SOHO ist eine wundervolle Hommage an die Frauen der sechziger Jahre im britischen Film, in der Mode und im Pop. Thomasin McKenzie (LEAVE NO TRACE) und Anya Taylor-Joy (The Queen‘s Gambit) spielen die Hauptrollen als Studentin Eloise und ihr imaginäres Sixties-Traumgirl Sandy, die ältere Generation wird von zwei Sixties-Ikonen verkörpert: Rita Tushingham (A TASTE OF HONEY, THE LEATHER BOYS), die für das damals gerade entstehende britische Independent-Kino steht, und der im letzten September verstorbenen Diana Rigg (The Avengers), die neben Emma Peel auch die einzige Frau war, die James Bond geheiratet hat.
Die sensible und introvertierte Eloise wächst bei ihrer Großmutter auf und hört am liebsten deren Platten, die sie als erstes in ihren Koffer packt, als sie nach London zur Modeschule geht. Auf Partys mit ihren schnöseligen Mitbewohnerinnen wickelt sie sich in Sixties-Pop wie in eine flauschige Decke, bevor sie sich bei der alten Alexandra einmietet und nachts vom Leben der glamourösen Sandy träumt, die in den Clubs der swingenden Großstadt zum Star werden will. Eloise verwandelt sich allmählich immer mehr in Sandy, wird zum retro-hippen Mod-Girl und erfährt immer mehr Anerkennung an der Hochschule. Aber bald merkt sie, dass ihre Träume mehr sind als Fantasien. Dann beginnen sich die dunkleren Seiten der sechziger Jahre zu offenbaren, und Eloise wird in einen Thriller um Missbrauch und Mord hineingezogen. Edgar Wright garniert seinen Film mit Hits von Sandy Shaw, Petula Clark und Cilla Black und zitiert visuelle Stile der Sixties wie Doppelbelichtungen, Überblendungen und psychedelische Farbeffekte. Seine Liebe gilt aber vor allem der Idee, durch Eintauchen in eine andere Zeit kreative Kraft zu erlangen: Retro-Stil als Ausweg aus dem Algorithmen-Pop der Gegenwart.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: Last Night in Soho
USA/Grossbritannien 2021, 116 min
Genre: Horror, Thriller
Regie: Edgar Wright
Drehbuch: Krysty Wilson-Cairns, Edgar Wright
Kamera: Chung-hoon Chung
Schnitt: Paul Machliss
Verleih: Universal
Darsteller: Thomasin McKenzie, Anya Taylor-Joy, Diana Rigg, Matt Smith, Terence Stamp
FSK: 16
Kinostart: 11.11.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Last Night In Soho

(Last Night in Soho) | USA/Grossbritannien 2021 | Horror, Thriller | R: Edgar Wright | FSK: 16

Die sensible und introvertierte Eloise träumt nachts von der glamourösen Sandy, die im London der sechziger Jahre Karriere als Sängerin machen will. Aber bald offenbaren sich die dunklen und gefährlichen Seiten der Sixties.

Vorführungen

Delphi LUX

HEUTE

OmU17:00

OmU21:15

07.12. – Di

OmU17:00

OmU21:15

08.12. – Mi

OmU16:30

OmU21:15

Intimes

HEUTE

OmU22:00

07.12. – Di

TicketsKartenreservierung: https://www.kino-intimes.de/#reservierung OmU22:00

08.12. – Mi

TicketsKartenreservierung: https://www.kino-intimes.de/#reservierung OmU22:00

Rollberg

HEUTE

OmU18:00

07.12. – Di

OmU18:00

08.12. – Mi

OmU18:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.