Entfernung über GPS
ab PLZ

Kunst kommt aus dem Schnabel wie er gewachsen ist

Outsider-Kunst-Atelier

Dokumentarfilm über die Kunstwerkstatt „Mosaik“ in Berlin Spandau, in der täglich Menschen mit Behinderungen arbeiten.

Mehr

Adolf Beutler, mittlerweile 83, sitzt gebeugt über einem Blatt, auf dem ein komplexes System aus Mustern und Verschlingungen angeordnet ist. Er greift zu einer anderen Farbe, zeichnet, ordnet an, bezieht Holzklötzchen mit in den Prozess ein, sortiert. Manchmal geht es nicht mehr weiter und er muss weinen. Beutler gehört zu den Künstler*innen der Kunstwerkstatt „Mosaik“ in Berlin Spandau. Hier arbeiten täglich Menschen mit Behinderungen.
Die Filmemacherin Sabine Herpich lässt ihren Protagonist*innen die Zeit, die sie brauchen, sich vor der Kamera über ihre Kunst zu zeigen. Adolf Beutler spricht nicht viel. Aber seine Gedankenströme und Gefühle finden sich nach einem langen Prozess der Durcharbeitung in seinem Werk. Als Kind entkam er der Euthanasie der Nazis, danach musste er 40 Jahre lang in der Psychiatrie ausharren bevor er Ende der 80er Jahre in eine Wohngruppe ziehen durfte. Er entdeckte die Kunstwerkstatt und hier „sah“ man ihn zum ersten Mal in seiner Arbeit. Er fand Anerkennung und Wertschätzung. Als so genannter Outsider-Künstler ist er mittlerweile Teil des Kunstmarktes, weil die Leiterin der Werkstatt, Nina Pfannenstiel, auch als Agentin fungiert und großartige Arbeit leistet. Sie gibt einen Rahmen, bietet Trost an, stellt die richtigen Fragen und zieht sich zurück, wenn sie spürt, dass es gerade eher Alleinsein braucht. Außerdem ist sie pragmatisch. Schließlich geht es auch darum, Geld zu verdienen, denn wie in allen Bereichen der Einrichtung muss man sich refinanzieren.
Neben ihren sensiblen Beobachtungen stellt Herpich in ihrem Film auch elementare Fragen zum Kunstbegriff und zum Kunstmarkt. Wie wichtig ist die Selbstdarstellung der Kunstschaffenden? Ist der kuratierende Blick letztendlich der, der über den künstlerischen Wert einer Arbeit befindet?

Susanne Kim

Details

Deutschland 2020, 106 min
Sprache: Deutsch
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Sabine Herpich
Kamera: Sabine Herpich
Schnitt: Sabine Herpich
Verleih: Peripher Filmverleih
FSK: oA
Kinostart: 12.08.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.