Entfernung über GPS
ab PLZ

Kleine graue Wolke

Nach der Diagnose MS

Als Sabina Marina die Diagnose Multiple Sklerose erhält, sagt der Arzt „An deinem blauen Himmel ist eine kleine graue Wolke aufgezogen“. Über ihre Auseinandersetzung mit der Diagnose MS, über ihre Ängste und ihre Versuche mit der Krankheit umzugehen, hat Marina einen sehr geradlinigen und sehr mutigen Dokumentarfilm gedreht.

Mehr

Als Sabine Marina die Diagnose Multiple Sklerose erhält, sagt der Arzt „An deinem blauen Himmel ist eine kleine graue Wolke aufgezogen“. Für die Regisseurin gleicht die Diagnose dagegen einem drohenden Gewitter, das ihre gesamte Zukunft verdunkelt. Alle Pläne und Träume stehen mit einem Mal zur Disposition, denn nichts ist bei der Nervenkrankheit, die zu Lähmungserscheinungen führen, aber auch das Gehirn angreifen kann, sicher. Jeder Fall verläuft anders, es gibt zwar Medikamente, die den Verlauf verzögern können, aber keine Aussicht auf Heilung. Über ihre Auseinandersetzung mit der Diagnose MS, über ihre Ängste und ihre Versuche mit der Krankheit umzugehen, hat Sabine Marina einen sehr geradlinigen und sehr mutigen Dokumentarfilm gedreht. Der für sie zentralen Frage „Wie kann man mit der Diagnose leben? Wie haben andere das bewerkstelligt?“ geht Marina nach, indem sie andere Betroffene aufsucht, Katharina zum Beispiel, die niemandem von ihrer Krankheit erzählt, um ihre beruflichen Chancen nicht zu gefährden, Beate, die alleinerziehend zwei Kinder großzieht und gute Erfahrungen mit Akkupunktur gemacht hat und Peter und Silke, die beide an MS erkrankt sind und sich trotz gravierender Einschränkungen gegenseitig umeinander kümmern. Die Begegnungen sind nicht immer leicht. Gleich zu Anfang besuchen Sabine und Katharina gemeinsam ein Seminar von Sonja Wierk, die Feldenkrais-inspirierte Körpertherapie für von MS Betroffene anbietet. Die Kamera registriert das Unbehagen in Sabines Gesicht, als sie sich mit den Gebrechen der anderen konfrontiert sieht, mit den Möglichkeiten, wie ihre Zukunft aussehen könnte. Aber sie fängt auch die unbefangene, herzliche Atmosphäre ein, die sich im Verlauf des Workshops entwickelt.

Toni Ohms

Details

Deutschland 2014, 85 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Sabine Marina
Drehbuch: Sabine Marina
Kamera: Jonas Hieronimus
Schnitt: Stepjan Marina
Musik: Julia Bossert
Verleih: W-Film
FSK: oA
Kinostart: 24.09.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.