Entfernung über GPS
ab PLZ

(K)ein besonderes Bedürfnis

Wunscherfüllungsreise dreier Freunde

Der 29-jährige Autist Enea lebt ein weitgehend selbstbestimmtes und geregeltes Leben, doch aufgrund seines kindlich-naiven Gemüts und der damit einhergehenden Unbeholfenheit, ist ihm seine Sehnsucht nach engem körperlichen Kontakt mit einer Frau bislang unerfüllt geblieben. Carlo und Alex beschließen, ihrem Freund auf einem gemeinsamen Roadtrip seinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen. Dokumentarfilm.

Mehr

Einen besonderen Film hat Regisseur Carlo Zoratti über das natürliche Bedürfnis seines Protagonisten Enea Gabino gemacht: Der 29-jährige Autist lebt ein weitgehend selbstbestimmtes und geregeltes Leben, doch aufgrund seines kindlich-naiven Gemüts und der damit einhergehenden Unbeholfenheit, ist ihm seine Sehnsucht nach engem körperlichen Kontakt mit einer Frau bislang unerfüllt geblieben, wie er seinen Kumpels kleinlaut eingesteht. Deswegen entscheiden sich Carlo und Alex dazu, ihrem Freund auf einem gemeinsamen Roadtrip seinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen. Die Reise führt das italienische Trio über ein Bordell in Österreich zum „Institut für Selbstbestimmung“ im norddeutschen Trebel. Doch wie das so ist mit diesen Touren – der Weg ist das Ziel und am Ende legt Eneas Anliegen seine Jungfräulichkeit zu verlieren ein viel tiefer sitzendes Bedürfnis des jungen Mannes frei, das den scheinbar pubertären Wunsch, endlich mit den Bettgeschichten seiner Freunde mithalten zu können, längst in den Hintergrund gedrängt hat. Zoratti widmet sich mit (K)EIN BESONDERES BEDÜRFNIS nicht nur einem gesellschaftlichen Tabu-Thema, das er mit Leichtigkeit und Humor angeht, er fängt auch die tiefe Sehnsucht und Traurigkeit seines so arglos wirkenden Protagonisten ein. Eneas eigentlicher Herzenswunsch erweist sich im Laufe der Erzählung nämlich als feinfühlend und reif und lässt die Entwicklung des jungen Mannes erneut in einem anderen Licht erscheinen.
Regisseur Zoratti begleitet Enea als Freund vor und als Beobachter hinter der Kamera und schafft es, gleichzeitig heiter und zurückhaltend, offensiv und sensibel zu erzählen, und seinen Film damit völlig selbstverständlich und zugleich zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Jens Mayer

Details

Originaltitel: The Special Need
Italien/Österreich/Deutschland 2013, 82 min
Sprache: Italienisch, Deutsch
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Carlo Zoratti
Drehbuch: Cosimo Bizzarri, Carlo Zorratti
Kamera: Julián Elizalde
Schnitt: David Hartmann
Musik: Dario Moroldo
Verleih: Farbfilm Verleih
Darsteller: Carlo Zoratti, Enea Gabino, Alex Nazzi
FSK: 12
Kinostart: 11.12.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.