Entfernung über GPS
ab PLZ

Independenta romaniei – The Independence of Romania

Mehr

„Independenta Romaniei“ (Die Unabhängigkeit Rumäniens) war 1912 einer der ersten rumänischen Filme überhaupt, zugleich eines der gigantischsten logistischen Unternehmungen jener Zeit. Unter Mitwirkung von 80.000 (!) Komparsen stellte dieses Werk einen wichtigen Baustein zum rumänischen „Nationbuilding“ dar, vergleichbar etwa mit „Birth of a Nation“ von D. W. Griffith, der allerdings erst 1915, also drei Jahre später entstand. In hemmungslos-patriotischer Überhöhung wird die Befreiung des rumänischen Volkes vom „türkischen Joch“ nachvollzogen, das nach dem Russisch-Osmanischen Krieg (1877/78) und dem Berliner Kongress (1878) in der Ausrufung des Rumänischen Königreiches (1881) gipfelte. Regisseur Aristide Demetriade (1872-1930), Schauspieler und Regisseur des Nationaltheaters, stand bei der Umsetzung seines Projekt die Armee zur Verfügung, einige der Nebendarsteller waren einst an den Befreiungskriegen beteiligt gewesen.

Vertont wird diese filmische Kuriosität durch die Band „Multumult“ (Bukarest) mit Calin Torsan (Blasinstrumente, Electronics),
Marius Achim (Percussion) und Vasile Gherghel (Saiteninstrumente, Electronics). Ihr Sound speist sich aus Folklore und elektronischer Avantgarde, kommentiert mal ironisch-verspielt, mal intensiv-orgiastisch das Leinwandgeschehen.

Details

Originaltitel: Independenta romaniei
RO 1912, 83 min
Genre: Historienfilm, Kriegsfilm
Regie: Aristide Demetriade
Drehbuch: Aristide Demetriade, Petre Liciu
Darsteller: Aristide Demetriade, Constanta Demetriade, Constantin Nottara

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.