Entfernung über GPS
ab PLZ

Impulso

Flamenco-Revolutionärin

Rocia Molina gilt als Flamenco-Revolutionärin, die das traditionelle Korsett dieses Tanzes sprengt und in alle Richtungen experimentiert. Rockmusik, bildende Kunst, Genderdiskussion - alles lässt Molina in ihre Arbeit einfließen.

Mehr

Wenn man sie am großen Tisch im Hause ihrer Eltern Paella essen sieht, während sie mit ihren Musikern scherzt, hat Rocia Molina die Ausstrahlung einer entspannten jungen Frau. Sobald sie aber die ersten Bewegungen ausführt, spürt man eine unbändige Energie.
Dafür braucht die mittlerweile 34-jährige, die sich selbst „Flamenca“ nennt, noch nicht mal eines ihrer extravaganten Kostüme anlegen. Und von denen hat sie viele. Mal verkörpert sie den „reinen“ Traum in Weiß, dann wird sie zur Domina oder beschreibt mit ihrem Körper und blutroter Farbe die Bühne. Ihre Knieschützer hat sie immer dabei, liebt sie es doch, sich mit voller Wucht auf den Boden zu schmeißen.
Regisseur Emilio Belmonte begleitet die Künstlerin und ihre Crew bei den intensiven Vorbereitungen ihres Stückes „Caída del Cielo“, das wie Molina sagt, direkt ihren Eierstöcken entsprungen sei und sich mit „Licht und Schatten der Weiblichkeit“ beschäftigt. Schon mit drei Jahren stand das Ausnahmetalent das erste Mal auf der Bühne, und mit 22 führte sie ihr erstes eigenes Stück auf. Heute gehört sie weltweit zu den spannendsten Tänzerinnen und Choreografinnen auf dem Feld des Flamenco. Sie gilt als Revolutionärin, die das traditionelle Korsett dieses Tanzes sprengt und in alle Richtungen experimentiert. Rockmusik, bildende Kunst, Genderdiskussion - alles lässt Molina in ihre Arbeit einfließen.
Belmonte vermag es, in intimen Momenten einzufangen, wie sehr sie den Nervenkitzel der Improvisation, den Aufbruch in das Unbekannte liebt. Dabei spielt die Kamera mit Licht und Raum und sucht sich spannende Perspektiven. Genauso wie Molina, die sich gemeinsam mit ihrem Dramaturgen Carlos Marquerie für „Caída del Cielo“ vom grotesken Theater und von den Lebensläufen starker Frauen inspirieren ließ. Die Reise geht vom Paradies in die Hölle, denn als Zielort sei diese attraktiver, wolle man der Langweile entkommen, so Molina. Ihr beim Wirbeln, Stampfen, dem Trommeln ihrer Füße und der Präzision ihrer Körperarbeit zuzusehen, ist auch ein Rezept!

Susanne Kim

Details

Frankreich 2017, 85 min
Sprache: Spanisch
Genre: Dokumentarfilm, Tanzfilm
Regie: Emilio Belmonte
Kamera: Dorian Blanc, Thomas Brémond
Schnitt: Matthieu Lambourion
Verleih: Arsenal Filmverleih
FSK: oA
Kinostart: 14.02.2019

NEUSTART

Website
IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Impulso

Frankreich 2017 | Dokumentarfilm, Tanzfilm | R: Emilio Belmonte | FSK: oA | NEUSTART

Rocia Molina gilt als Flamenco-Revolutionärin, die das traditionelle Korsett dieses Tanzes sprengt und in alle Richtungen experimentiert. Rockmusik, bildende Kunst, Genderdiskussion - alles lässt Molina in ihre Arbeit einfließen.

Vorführungen

b-ware! ladenkino

HEUTE

TicketsTickets kaufen OmU11:00

18.02. – Mo

TicketsTickets kaufen OmU18:15

19.02. – Di

TicketsTickets kaufen OmU18:15

20.02. – Mi

TicketsTickets kaufen OmU18:15

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.