Entfernung über GPS
ab PLZ

Human Flow

Der Künstler Ai Weiwei hat Flüchtlingscamps an der syrischen Grenze, in der Türkei und in ganz Europa besucht, aber auch im Libanon, in Afghanistan und Bangladesch.

Mehr

Ai Weiweis Dokumentarfilm über weltweite Flüchtlingsbewegungen war bisher nur bei den Filmfestspielen in Cannes zu sehen. Der Künstler hat Flüchtlingscamps an der syrischen Grenze, in der Türkei und in ganz Europa besucht, aber auch im Libanon, in Afghanistan und Bangladesch. The Guardian nannte HUMAN FLOW ein „visuelles Klanggedicht“, und schreibt, „Es gibt keinen Mangel an Dokumentarfilmen zu diesem Thema, aber dieser kommt einem Verständnis der Totalität des Problems am nächsten.“

Teilen
Details

Deutschland/USA 2017, 140 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Ai Weiwei
Drehbuch: Boris Cheshirkov, Tim Finch, Chin-Chin Yap
Kamera: Zanbo Zhang, Xie Zhenwei
Schnitt: Niels Pagh Andersen
Musik: Karsten Fundal
Verleih: NFP / Filmwelt
FSK: 6
Kinostart: 16.11.2017

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.