Entfernung über GPS
ab PLZ

Huba – Parasite

Wie sieht ein Mensch aus, wenn man ihn durch ein Mikroskop betrachtet? „Huba“, der neueste Film vom Künstlerpaar Anka und Wilhelm Sasnal, betrachtet ein Fragment des menschlichen Lebens aus einer schauderhaften Nähe, fast pornographisch und trotzdem menschenfreundlich.

Mehr

Der Film seziert den Alltag seiner Antihelden, welche in der erdrückenden Enge ihrer sozialen Verhältnisse, in gegenseitiger Abhängigkeit und im Kampf um die Aufrechterhaltung der bloßen Existenz leben. Nahrungsaufnahme. Schmatzen, Schlürfen und Kauen begleiten den Zuschauer und rauben ihm den Atem.

„Huba“ ist ästhetisch radikal, überwältigend unmittelbar und seltsam schön.

fsk Kino

Details

Originaltitel: Huba
PL 2014, 66 min
Genre: Drama
Regie: Anka Sasnal
Kamera: Wilhelm Sasnal
Schnitt: Beata Walentowska
Darsteller: Joanna Drozda, Jerzy Gajlikowski, Wojtek Słowik

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.