Entfernung über GPS
ab PLZ

Hip Hop-Eration

Mit Senioren-Hip Hop nach Las Vegas

HIP HOP-ERATION schildert den Weg einer Seniorentanztruppe zu einem Auftritt bei den Hip Hop-Weltmeisterschaften in Las Vegas. Ein freundlicher und rührender Feelgood-Dokumentarfilm.

Mehr

Eigentlich klingt die Idee nach einem PR-Gag, der ein bisschen zu niedlich ist um wahr zu sein: 27 Senioren zwischen 66 und 94 bilden eine Hip Hop-Tanzgruppe und beschließen, bei den Hip Hop-Weltmeisterschaften in Las Vegas aufzutreten. Tatsächlich wird die Geschichte der Crew HIP HOP-ERATION, die sich so nennt, weil so viele Mitglieder schon eine Hüft-OP hinter sich haben, schnell glaubhaft. Die Tanzlehrerin Billie Jordan unterrichtet ihre Truppe auf der kleinen Insel Waiheke, die 18 km vor Auckland in Neuseeland liegt. Daran, dass Billie enthusiastisch genug ist, um ein Filmteam von ihrer Idee zu überzeugen, kann kein Zweifel bestehen. Billie ist so herzlich und ansteckend begeistert, dass sie einem Pinguin einen Kühlschrank andrehen könnte. Weder Billie noch irgendjemand aus ihrer Seniorentanztruppe hört Hip Hop, aber Billie hat sich Youtube-Videos angesehen und ein paar Moves herausgefunden. Wirkliche Begeisterung bei den Senioren kommt aber erst auf, als Billies Truppe der DZIAH Dance Crew begegnet, einer erfolgreichen Hip Hop-Crew, die vor allem aus Maori und Pazifikinsulanern besteht. Die jungen Leute schließen die Alten sofort ins Herz, und die Alten sind begeistert von deren Athletik und Freundlichkeit. Regisseur Bryn Evans und sein Team kommen vor allem drei Frauen aus der HIP HOP-ERATION Crew allmählich näher: Maynie Thompson (95), Kara Nelson (94) und Terri Woolmore-Godwin (94). Maynie und Kara sind alte Freundinnen, die in den 60er und 70er Jahren zusammen Aktivistinnen der Friedensbewegung und Anti-Atomkraftbewegung waren. Die eher schüchterne ehemalige Musiklehrerin Terri sorgt sich vor allem um ihren an Alzheimer erkrankten Ehemann Bill, mit dem sie seit 73 Jahren verheiratet ist. HIP HOP-ERATION ist ein sehr freundlicher und rührender Feelgood-Film, der gerade den Preis der Jugendjury bei der Filmkunstmesse Leipzig erhalten hat.

Hannes Stein

Details

Originaltitel: Hip Hop-eration
Neuseeland 2014, 93 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Bryn Evans
Drehbuch: Bryn Evans
Kamera: Bevan Crothers
Schnitt: Peter Roberts
Musik: Tom Fox, Marshall Smith, The Sound Room
Verleih: Rise and Shine Cinema
Kinostart: 01.10.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.