Entfernung über GPS
ab PLZ

High Performance

Manager, Hipster und Hippies in Wien

Clash der Kulturen in Wien. Zwei Brüder, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten. Rudi: überzeugter Anzugträger und Besitzer einer Villa im Wiener Umland. Daniel: brotloser Schauspieler in Wiens Off-Theaterszene. Beide, natürlich, verliebt in dieselbe Frau.

Mehr

Zwei Brüder, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten. Rudi (Manuel Ruby): überzeugter Anzugträger, erfolgreicher Manager im Familienimperium und Besitzer einer Villa im Wiener Umland. Daniel (Marcel Mohab): Schauspieler und das männliche Pendant der erfolglosen Tänzerin aus FRANCES HA, der agil mit seinem Rennrad durch die Straßen Wiens kurvt. Ein gewisses Maß an Selbstverliebtheit lässt die gemeinsamen Gene jedoch zum Vorschein kommen.
Intrigen, asiatische Investoren und nackte Schauspieler, die auf nassen Folien über den Boden des brut (die Wiener Sophiensaele) gleiten, dürfen hier nicht fehlen. Der Konflikt entbrennt (natürlich) aufgrund einer Frau. Die jedoch am Ende, im Gegensatz zu den Jungs, die Hosen anbehält. Regisseurin Johanna Moder spielt in ihrem Debut geschickt mit den Klischees. Die bewusste Überzeichnung und das Aufeinandertreffen der beiden Lebensentwürfe ist es, was HIGH PERFORMANCE durchweg amüsant macht. Ein besonderes „Schmankerl“ ist zudem die Besetzung des legendären Helmut Berger in der Rolle des Vaters.
In der Kaiserstadt ist der Clash aus Tradition und Moderne besonders spürbar. Da sind die Alteingesessenen, die – ausgestattet mit ordentlich Vitamin B – Geschäfte bei ausgiebigen Champagner-Empfängen in den Edellokalen des schicken 1. Wiener-Bezirks besiegeln. Und andererseits ist da die Jugendkultur aus Hippies und Hipstern, die die Hinterhöfe mit Musik aus ihrem Drum Circle bespielen oder in zusammengeschusterten Bars im angesagten Designer-Bezirk Margareten abhängen und ihre (brotlosen) Karrieren in der Off-Theaterszene planen. Dazwischen weht ein Hauch Berlin in Form des zaghaften Andeutens einer Tech-Start-Ups-Szene. Wer wissen will, wie OH BOY auf wienerisch aussieht, sollte sich Johanna Moders HIGH PERFORMANCE jedenfalls nicht entgehen lassen!

Nina Linkel

Details

Originaltitel: High Performance – Mandarinen lügen nicht
Österreich 2013, 94 min
Genre: Komödie
Regie: Johanna Moder
Drehbuch: Johanna Moder
Kamera: Robert Oberrainer
Schnitt: Karin Hammer
Verleih: W-film Verleih
Darsteller: Manuel Rubey, Marcel Mohab, Katharina Pizzera
FSK: oA
Kinostart: 07.05.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.