Entfernung über GPS
ab PLZ

Hacksaw Ridge – Die Entscheidung

Glaube im Inferno

Desmond Doss besteht darauf, zur Armee zu gehen, obwohl er sich zugleich aus religiöser Überzeugung weigert, ein Gewehr zu benutzen. Er hat Erfolg und findet sich im Mai 1945 unbewaffnet in einer der blutigsten Offensiven des Pazifikkrieges wieder.

Mehr

Mel Gibsons fünfte Regiearbeit geht sofort in die Vollen: Der schwer verwundete Soldat Desmond Doss (Andrew Garfield) wird evakuiert und erinnert sich an seine Jugend unter einem Vater (Hugo Weaving), der von den eigenen Kriegserfahrungen traumatisiert ist und seine Söhne auf keinen Fall in Uniform sehen will. 1944 meldet sich Desmond dann doch wider den väterlichen Wille freiwillig. Im Bootcamp ergibt sich aber ein kleines Problem: Aufgrund seiner religiösen Überzeugungen weigert sich Doss, ein Gewehr auch nur anzufassen. Trotzdem besteht er darauf, für sein Land als Sanitäter in den Krieg zu ziehen. Für seine widersprüchlichen Überzeugungen ist er sogar bereit, sich verprügeln und vor ein Kriegsgericht stellen zu lassen. Es ist kein großer Spoiler, dass sich sein Glaube auszahlt und er sich im Mai 1945 unbewaffnet in einer der blutigsten Offensiven des Pazifikkrieges wiederfindet.

Nach dem inneren Kampf der ersten Hälfte ist die Schlacht, die die zweite Stunde des Filmes einnimmt, ein echtes Inferno aus Blut, Feuer und Schlamm. „It’s Satan itself we’re fighting!“, sagt einer der Offiziere und man will ihm recht geben. Die Japaner sind eine gesichtslose Horde, die hinterhältig aus Erdlöchern angreift, aber nach wenigen Minuten kann man die GIs auch kaum mehr auseinanderhalten. Wenn sie dann noch leben....

Desmond ist ein Gläubiger, der „das Richtige“ tun will, wenn es sein muss, auch auf Kosten seines Lebens. Als Held sieht er sich nicht. Genauso zeigt ihn auch der Film einfach als eisern prinzipientreuen Menschen, der in der Schlacht etwas vollbringt, was völlig unglaubwürdig klänge, wenn es nicht auf Fakten beruhen würde. Man muss es Mel Gibson lassen: Er macht Filme wie kein anderer. Wer sonst könnte einen Antikriegsfilm machen, der die ganze Zeit darauf beharrt, dass ein Mann in den Krieg ziehen muss?

Christian Klose

Details

Originaltitel: Hacksaw Ridge
AUS/USA 2016, 140 min
Genre: Drama, Kriegsfilm
Regie: Mel Gibson
Drehbuch: Robert Schenkkan, Andrew Knight
Verleih: UNIVERSUM
Darsteller: Andrew Garfield, Sam Worthington, Luke Bracey
FSK: 16
Kinostart: 26.01.2017

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.