Entfernung über GPS
ab PLZ

Girl

Lara tanzt

Lara ist ein ganz normaler Teenager, doch sie hat es besonders schwer, denn sie ist als Victor auf die Welt gekommen. Umso verbissener stürzt sie sich in ihre Leidenschaft, das Tanzen.

Mehr

Das Auge der Kamera ist fixiert auf Lara, folgt jeder Bewegung, jeder Regung im Gesicht der 14-Jährigen. Wie die Ballerina durch den Raum des Konservatoriums wirbelt, die schmerzverzerrten Züge, wenn sie die Verbände löst, die schüchternen Blicke in der U-Bahn auf dem Weg nach Hause, die Freude, wenn sie ihren kleinen Bruder umsorgt. Lara scheint wie ein ganz normaler Teenager, doch sie hat es besonders schwer, denn sie ist als Victor auf die Welt gekommen. Vor ihr liegt ein schmerzvoller, langer Weg in ein neues Leben. Was hinter ihr liegt, darüber schweigt sich der Film von Lukas Dhont bewusst aus. Es spielt auch keine Rolle, wo ihre Mutter ist, denn Lara hat ihren fürsorglichen, verständnisvollen Vater. Es ist egal, wie sie es ihm und den Verwandten beigebracht hat, dass sie im falschen Körper steckt, denn sie haben es im Hier und Jetzt akzeptiert und respektieren ihren Schritt.
Doch da ist trotzdem die Angst des Vaters vor den Operationen, Laras Ungeduld, alles jetzt sofort zu wollen. Sie steckt mitten in der Pubertät und hat es doppelt schwer. Verlieben? Undenkbar, wenn sie sich fremd im eigenen Körper fühlt. Auch im Kreise ihrer Freundinnen an der neuen Schule fühlt sie sich nicht vollends zugehörig. So stürzt sie sich verbissen in ihre Leidenschaft, das Tanzen.
Lukas Dhont suchte lange und fand seinen bemerkenswerten Hauptdarsteller schließlich, als er die Tänzer und Tänzerinnen für die anderen Rollen castete. Der junge Victor Polster ist in jeder Einstellung des Films zu sehen, und wenn Lara strahlt, lacht und leidet, verschwimmen Geschlechtergrenzen und man sieht ein junges, lebensstarkes Mädchen auf dem Weg zur Frau. Das erreicht GIRL auch, weil er von jeglichem Ballast befreit, offen und ehrlich erzählt. Damit dürfte ihm eine Nominierung bei den Oscars im kommenden Jahr sicher sein.

Lars Tunçay

Details

Belgien 2018, 105 min
Genre: Drama
Regie: Lukas Dhont
Drehbuch: Lukas Dhont, Angelo Tijssens
Kamera: Frank van den Eeden
Schnitt: Alain Dessauvage
Musik: Valentin Hadjadj
Verleih: Universum Film
Darsteller: Victor Polster, Arieh Worthalter, Valentijn Dhaenens, Nele Hardiman
FSK: 12
Kinostart: 18.10.2018

NEUSTART

Website
IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Queer Film Nacht: Preview: Girl

Belgien 2018 | Drama | R: Lukas Dhont | FSK: 12 | NEUSTART

Lara ist ein ganz normaler Teenager, doch sie hat es besonders schwer, denn sie ist als Victor auf die Welt gekommen. Umso verbissener stürzt sie sich in ihre Leidenschaft, das Tanzen.

Vorführungen

Delphi LUX

17.10. – Mi

21:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.