Entfernung über GPS
ab PLZ

Exhibition

Modernistische Ehe in eventueller Krise

Das Künstlerehepaar D. und H. entschließt sich, sein Haus in London zu verkaufen. Der Umbruch lässt Ängste erwachen, und die Performancekünstlerin D. kämpft damit, die persönlichen und kreativen Aspekte ihres Lebens mit H. unter Kontrolle zu halten.

Mehr

Ein Künstler-Paar, in den Fünfzigern, aber jünger wirkend, wohnt in einem modernistischen Haus des Architekten James Melvin in Kensington. H (Liam Gillick) macht irgendeine Art von digitalen Installationen, man sieht ihn gelegentlich Kästchen auf dem Computer verschieben. Er ist damit offenbar ziemlich erfolgreich. D (Viv Albertine) ist Performance-Künstlerin, anscheinend nicht ganz so erfolgreich. Sie erprobt Masturbationsposen auf Küchentrittleitern vor den großen Fensterfronten. Sie liegt gern an Fenstern und um Ecken herum. Im richtigen Leben ist Liam Gillick ein Maler und Objektkünstler, dessen Kunstwerke dem Haus von James Melvin erstaunlich ähnlich sehen: Kästchen, Farbflächen, Konstruktionen. Viv Albertine war Gründungsmitglied der „Slits“ und der Band „The Flowers of Romance“, eine Punk-Ikone. In EXHIBITION, dem neuen Film der britischen Regisseurin Joanna Hogg, sind sie ein Paar, das vielleicht in einer halben Ehekrise steckt, jedenfalls aber das Haus verkaufen will. Warum, ist nicht ganz klar, denn beide finden das Haus perfekt. Vielleicht spukt es, manchmal sind seltsame Geräusche zu hören. EXHIBITION ist eine Komödie für Leute, die inzwischen solide geworden sind, aber noch nicht vergessen haben, wie albern sie selbst eigentlich sind. Zum Beispiel Sex. H will vögeln, D liegt schlapp auf dem Bauch. H versucht D umzudrehen, was nicht funktioniert. H: „Es geht leichter, wenn du dich ein wenig bewegst.“ Wenn man sich ausreichend entspannt, ist das mindestens ebenso komisch wie der Wutausbruch, den H bekommt, als ein Handwerker in seiner Privateinfahrt parkt oder ein Frühstück vor Wänden, die aussehen wie Barnett Newmans „Who´s Afraid of Red, Yellow and Blue“, einem Bild, das jemand, der EXHIBTION nicht komisch gefunden hätte, einst mit Säure attackierte.

Tom Dorow

Details

Großbritannien 2013, 105 min
Sprache: Englisch
Genre: Drama
Regie: Joanna Hogg
Drehbuch: Joanna Hogg
Kamera: Ed Rutherford
Schnitt: Helle le Fevre
Verleih: Fugu Filmverleih
Darsteller: Tom Hiddleston, Viv Albertine, Liam Gillick
Kinostart: 11.12.2014

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.