Magazin für unabhängiges Kino
Filmwecker
Filmnotiz

Neue Notiz

Enkel für Fortgeschrittene

Sympathisches Trio

Die drei Senior*innen Philippa (Barbara Sukowa als Alt-Hippie), Gerhard (Heiner Lauterbach als schwuler Misanthrop) und Karin (Maren Kroymann als gelangweilte Frühpensionärin) sind zurück und versuchen, einen Schülerladen zu leiten.

Mehr

In ENKEL FÜR ANFÄNGER versuchten die drei Senior*innen Philippa (Barbara Sukowa als Alt-Hippie), Gerhard (Heiner Lauterbach als schwuler Misanthrop) und Karin (Maren Kroymann als gelangweilte Frühpensionärin), mit Hilfe von Leihenkelkindern über die Late-Life-Krise zu kommen. Das Projekt misslang lustig und gründlich, öffnete aber doch neue Perspektiven: Philippa nahm endlich den Kontakt zu ihrer Tochter wieder auf, Gerhard fand Freunde, und Karin brach als Au Pair-Oma ohne ihren treuen Harald (Günther Maria Halmer) nach Neuseeland auf. ENKEL FÜR FORTGESCHRITTENE beginnt mit Karins Rückkehr, die sie als Überraschung für Harald drei Wochen vorverlegt hat. Das ist keine gute Idee. Karin stolpert unangekündigt mitten hinein in eine Art eheliche Idylle mit Kuchenbacken und Wäschewaschen, die Harald und Nachbarin Sigrid (Imogen Kogge) in ihrer Abwesenheit etabliert haben. Auch bei den anderen beiden kriselt es schon wieder. Gerhard liegt im Dauerclinch mit seinem Zeitungsboten Aydin (verschmitzt: Erkan Durmaz), und Philippa ist bei ihrer Tochter eingezogen. Als die aufgrund ihrer Schwangerschaft krankgeschrieben wird, beschließt unser Trio, ihren Schülerladen „Schlüsselkinder“ weiterzuführen…
Wie ENKEL FÜR ANFÄNGER erzählt ENKEL FÜR FORTGESCHRITTENE von den Fallstricken des Älterseins mit einer Mischung aus Humor und Warmherzigkeit und befindet sich dabei auf einer Wellenlänge mit den Porträtierten. Die Zuschauer*innen sind nicht, wie so oft bei Komödien mit älterem Personal, mitleidige Beobachter, sondern Komplizen. Die Fortsetzung ist nicht ganz so gelungen wie der erste Teil - die Konflikte sind etwas greller angelegt, die rührenden Stellen etwas rührseliger, und der Humor lässt etwas nach – aber das Ensemble ist so sympathisch wie eh und je.

Hendrike Bake

Details

Deutschland 2022, 90 min
Genre: Komödie, Familienfilm
Regie: Wolfgang Groos
Drehbuch: Robert Löhr
Musik: Helmut Zerlett
Verleih: STUDIOCANAL
Darsteller: Maren Kroymann, Heiner Lauterbach, Barbara Sukowa, Günther Maria Halmer, Ercan Durmaz, Marie Burchard, Imogen Kogge, Johannes Allmayer
Kinostart: 07.09.2023

Website
IMDB

Vorführungen

Keine Programmdaten vorhanden.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.