Entfernung über GPS
ab PLZ

Eine total normale Familie

Thomas ist jetzt Agnete

Hella und Thomas eröffnen ihren Töchtern Caroline und Emma, dass sie sich scheiden lassen wollen. Thomas möchte als Frau leben und wird zu Agnete.

Mehr

Emma liebt Fußball. Seitdem sie ganz klein ist, spielt sie täglich, ob mit ihrem Vater oder beim Training mit ihrer Mannschaft. Ihre ältere Schwester Caroline steckt mitten in der Pubertät und verehrt Britney Spears. Mit ihren Eltern Hella und Thomas wohnen die beiden Mädchen in einem Reihenhaus in einer dänischen Kleinstadt. Plötzlich, wie aus dem Nichts scheint es, verändert sich alles. Die Mutter eröffnet den Mädchen am Küchentisch, dass sie und Thomas sich scheiden lassen, weil Papa eine Frau sein will. Die Mädchen fallen aus allen Wolken, doch was für sie so unerwartet kommt, ist für Thomas schon lange Realität. Er möchte nun endlich als die Person leben, die sie ist: Agnete.
Die Schauspielerin und Regisseurin Malou Reymann, die im Film auch eigene Erfahrungen bearbeitet, erzählt sehr behutsam und mit leisem Humor von dem Prozess einer Familie, die sich von fremden und eigenen Rollenbildern trennen muss, um wieder zusammenzuwachsen. Am schwersten fällt das der 11-jährigen Emma, die gerade am Beginn der Pubertät steht und einfach nicht weiß, wie sie mit all dem umgehen soll. Wird jetzt alles anders? Kann Agnete immer noch ihr Vater sein? Soll sie wütend und verletzt sein, wie ihre Mutter? Darf sie Scham fühlen? Oder kann es vielleicht auch einfach ganz normal sein, dass ihr Vater eine Frau ist? Emma will erstmal keinen Kontakt.
Agnete fliegt für die geschlechtsangleichende OP nach Thailand und zieht nach ihrer Rückkehr in eine eigene Wohnung, und langsam und behutsam nähern sich Emma und Agnete wieder an. Doch während Caroline es genießt es mit ihrem Vater zur Pediküre zu gehen, über Jungs zu tratschen und sich schick zu machen, kann Emma mit all dem nach wie vor nichts anfangen. Sie fühlt sich verraten und ist ständig peinlich berührt, etwa wenn Agnete den Onkel, der auf der Familienfeier „Thomas“ zu ihr sagt, korrigiert. Aber zugleich versucht Emma, immer noch und immer mehr zu verstehen.

Karla Kabot

Details

Originaltitel: En helt almindelig familie
Dänemark 2020, 93 min
Sprache: Dänisch
Genre: Drama, Familienfilm
Regie: Malou Reymann
Drehbuch: Malou Reymann, Maren Louise Käehne, Rune Schjøtt
Kamera: Sverre Sørdal
Schnitt: Ida Bregninge
Verleih: Edition Salzgeber
Darsteller: Jessica Dinnage, Mikkel Boe Følsgaard, Hadewych Minis, Kaya Toft Loholt, Rigmor Ranthe, Neel Rønholt, Kristian Halken
Kinostart: 26.12.2019

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.