Entfernung über GPS
ab PLZ

Ein Sechstel der Erde

Mehr

Für seinen Film sendet Vertow Filmkorrespondenten in alle Regionen des Landes. Seine Bilder und Zwischentitel appelieren an eine brüderliche Welt, in der Menschen unterschiedlicher Nationen friedlich miteinander zusammenleben, ebenso wie ihre Rentiere, Kamele, Polarfüchse und Esel. 1926 war aber die Zeit vorbei, in der die Sowjetmacht den Avangardisten frei Hand liess: Vertow wird am Tage der Premiere bei Sowfilm in Moskau gefeuert.

Details

Originaltitel: Schestaja Tschastj Mira
UDSSR 1926, 94 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Dziga Vertov
Verleih: FREUNDE DER DEUTSCHEN KINEMATHEK

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.