Entfernung über GPS
ab PLZ

Downsizing

Kuriose Gesundschrumpfung

Die neue Strategie um Ressourcen zu sparen ist die Schrumpfung von Menschen auf 12,9 Zentimeter. Der verkleinerte Matt Damon landet im Mini-Utopia „Leisureland“ und trifft dort auf Udo Kier und Christoph Waltz, die eher weniger ökologische Ideale haben.

Mehr

Wäre alles besser, mäße der Mensch nur 12,9 Zentimeter? Auch, wenn die Prämisse des neuen Films von Alexander Payne (ABOUT SCHMIDT) zunächst reichlich albern anmutet, wirft DOWNSIZING, lässt man sich einmal auf das Gedankenspiel ein, doch interessante Fragen auf: Ließen sich derart nicht tatsächlich Probleme wie die Vermüllung unseres Planeten, Fragen der Energieversorgung, der Unterernährung, der Ungleichverteilung von Ressourcen et cetera lösen? Payne jedenfalls schickt seinen von Matt Damon verkörperten Protagonisten in eine vermeintlich perfekte Miniaturwelt namens „Leisureland“: schnuckelige, emissionsfrei vor sich hin summende Elektromobile, Essen bis zum Abwinken, und fast alle leben in schicken Luxusvillen. Die Probleme aber beginnen für Paul Safranek, so Damons Filmname, bereits kurz nachdem er den Prozess der zellularen Miniaturisierung über sich hat ergehen lassen. Nach dem Aufwachen in Leisureland muss Paul nämlich feststellen, dass er ohne seine Frau (Kristen Wiig) im Reich der Bonsai-Menschen gelandet ist. Schnell muss er zudem erkennen, dass es den Bewohnern von Leisureland keinesfalls, wie propagiert, vor allem um die Rettung des Planeten geht: Pauls Nachbar etwa (Christoph Waltz) feiert eine Party nach der anderen, vorzugsweise zusammen mit Udo Kier (Waltz und Kier ergeben ein herrliches Paar). Zwar konterkariert DOWNSIZING sein ernstes Thema momentweise mit all zu grotesken, ja albernen Ideen, in seiner, alles in allem aber fein austarierten Mischung aus Drama, utopischem Science-Fiction und Komödie funktioniert der 135-Minüter schließlich doch.

Hübscher Zufall oder Absicht? Am Starttag von DOWNSIZING findet auch die putzige deutsche Produktion HILFE, ICH HABE MEINE ELTERN GESCHRUMPFT ihren Weg in die Kinos

Matthias von Viereck

Details

USA 2017, 135 min
Genre: Komödie, Science Fiction, Gesellschaftsfilm
Regie: Alexander Payne
Drehbuch: Alexander Payne, Jim Taylor
Kamera: Phedon Papamichael
Schnitt: Kevin Tent
Musik: Rolfe Kent
Verleih: Paramount Pictures
Darsteller: Matt Damon, Christoph Waltz, Laura Dern, Kristen Wiig, Neil Patrick Harris
FSK: oA
Kinostart: 18.01.2018

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.