Entfernung über GPS
ab PLZ

Der perfekte Chef

Javier Bardem als Patriarch

Die Firma „Blanco Waagen“ ist für einen Exzellenzpreis nominiert, unglücklicherweise tauchen ausgerechnet jetzt eine Reihe von Personalangelegenheiten auf, die einen schlechten Eindruck machen könnten. Firmenboss Blanco (Javier Bardem) vermittelt und verschleiert nach Kräften.

Mehr

Javier Bardem hat es perfekt drauf, dieses Chef-Gesicht. Wohlwollend und zugewandt, von sich selbst zutiefst überzeugt, aber auch immer ein bisschen erschöpft aufgrund der Verantwortung, die er für die Angestellten seiner Firma für Industriewaagen trägt, die er – war klar – als seine „Familie“ bezeichnet. Der Film beginnt gleicht mit einer seiner oft etwas länger dauernden Ansprachen, bei denen er sich gerne in Metaphern verheddert, während die Belegschaft geduldig zuhört – das gehört schließlich auch zu ihrem Job. Heruntergebrochen geht es um Folgendes: Gemeinsam mit zwei weiteren Firmen ist „Blanco Waagen“ für einen regionalen Exzellenzpreis nominiert, und jederzeit kann die Jury zur Inspektion vorbeischauen. Unglücklicherweise tauchen ausgerechnet jetzt eine Reihe von Personalangelegenheiten auf, die einen schlechten Eindruck machen könnten. Ein entlassener Mitarbeiter baut ein Protestcamp vor der Firma auf, der langjährige Vorabeiter steckt in einer Ehekrise, und mit der neuen Praktikantin läuft auch nicht alles so reibungslos wie Blanco sich das eigentlich gedacht hatte. Und es wäre schön, wenn sich endlich jemand darum kümmern würde, dass die Deko-Waage an der Einfahrt korrekt auspendelt. Die Komödie von Fernando León de Aranoa (MONTAGS IN DER SONNE) begleitet Blanco dabei, wie er im Verlauf seiner Arbeitstage von Baustelle zu Baustelle wechselt und versucht wahlweise zu vermitteln, zu verschleiern oder Druck auszuüben. Selbstredend wird dadurch alles nur noch schlimmer. Schöne Running Gags wie die Kommentare eines Lyrik-interessierten Wachmann ziehen sich durch, während der Film Szene für wohlkonstruierte Szene auf ein böses Finale hinarbeitet. Im Zentrum ist dabei, immer freundlich lächelnd und von der eigenen Wohltätigkeit überzeugt: El buen patrón.

Hendrike Bake

Details

Originaltitel: El buen patrón
Spanien 2021, 120 min
Genre: Komödie
Regie: Fernando León de Aranoa
Drehbuch: Fernando León de Aranoa
Kamera: Pau Esteve Birba
Schnitt: Vanessa Marimbert
Musik: Zeltia Montes
Verleih: Alamode Film
Darsteller: Javier Bardem, Manolo Solo, Almudena Amor, Óscar de la Fuente, Sonia Almarcha
Kinostart: 28.07.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.