Entfernung über GPS
ab PLZ

Der Fall Collini

Justizskandal

Scheinbar ohne Motiv soll der 70-jährige Fabrizio Collini den Großindustriellen Hans Meyer getötet haben. Gerichtsdrama nach dem Bestseller von Ferdinand von Schirach.

Mehr

In Marco Kreuzpaintners gediegener Verfilmung des gleichnamigen Krimis von Ferdinand von Schirach spielt Elyas M’Barek den jungen Rechtsanwalt Caspar Leinen. Gerade einmal einen Monat ist es her, dass er sein Studium abgeschlossen hat, und bei seinem ersten Termin vor Gericht ist er so nervös, dass er der Gerichtsschreiberin die Hand schüttelt. Sein erster Fall als Pflichtverteidiger ist gleich von großer Brisanz: Der 70-jährige Italiener Fabrizio Collini hat den deutschen Industriellen Hans Meyer in seinem Hotelzimmer erschossen und dann in aller Ruhe das Zimmermädchen informiert. Jetzt schweigt er hartnäckig zu seinen Motiven und riskiert damit die Höchststrafe wegen Mordes. Man merkt dem Film an, dass von Schirach selbst aus der Branche kommt und vom Wechselbad der ersten Jahre erzählen kann. Caspar Leinen ist zunächst enthusiastisch bei der Sache, dann entdeckt er, dass er das Opfer kennt – Hans Meyer ist der Großvater einer Jugendfreundin - und will den Fall wieder abgeben. Sein Gegenspieler, der aalglatte Richard Mattinger (Heiner Lauterbach) rät ihm, weiter zu machen: „Diesmal kennen Sie das Opfer, das nächste Mal erinnert sie die Straftat an ein persönliches Ereignis, dann gefällt Ihnen die Nase Ihres Mandanten nicht. Glauben Sie, dass ihr Privatleben etwas im Gerichtssaal verloren hat?“ Eine gute Stunde des Films geht so recht gemächlich vorbei, Leinen eiert herum, Collini schweigt, der Prozess geht routiniert seinem Ende zu. Dann jedoch bringt die Analyse der Tatwaffe eine Wende. Leinen wittert ein persönliches Motiv und findet eine Spur, entlang der er – endlich - ermitteln kann. Als er Gegenwind spürt, kommen er und die Story erst richtig in Fahrt. Die Ermittlung führt in die deutsche Vergangenheit und zu einem bundesdeutschen Justizskandal, der weit weniger bekannt ist, als er sein sollte. Im Grunde seines Herzens ist DER FALL COLLINI ein aufklärerischer Film.

Toni Ohms

Details

Deutschland 2019, 118 min
Sprache: Deutsch, Italienisch
Genre: Drama
Regie: Marco Kreuzpaintner
Drehbuch: Christian Zübert, Robert Gold, Jens-Frederik Otto
Verleih: Constantin Film Verleih
Darsteller: Elyas M'Barek, Alexandra Maria Lara, Franco Nero, Heiner Lauterbach, Manfred Zapatka, Jannis Niewöhner, Rainer Bock, Catrin Striebeck
FSK: 12
Kinostart: 18.04.2019

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.