Entfernung über GPS
ab PLZ

Der Buchladen der Florence Green

Ein großer Traum

England in den 1950er Jahren. Florence Green hat einen großen Traum. Im kleinen Fischerort Hardborough möchte sie in einen Buchladen eröffnen. Ihr freundliches und mutiges Unterfangen stößt auf unerwarteten Gegenwind der örtlichen Kultureliten.

Mehr

England in den 1950er Jahren. Florence Green (Emily Mortimer) hat einen großen Traum. Im kleinen Fischerort Hardborough in Suffolk an der Ostküste Englands möchte sie einen Buchladen eröffnen. Mit ihren Ersparnissen hat sie das baufällige „Old House“ am Hafen erstanden und ist nun dabei, es liebevoll zu renovieren. Ihr freundliches und mutiges Unterfangen stößt auf unerwarteten Gegenwind. Die Fischer, die keine Bücher lesen, sind dabei das kleinere Problem, schlimmer ist, dass sich die örtlichen Kultureliten, namentlich die Grande Dame des Ortes, Violet Gamart, und ihre rechte Hand Milo North, ein BBC-Journalist mit verdächtig viel Tagesfreizeit, auf die Füße getreten fühlen. Lieber hätte man ein schickes Kulturzentrum im „Old House“, auf keinen Fall möchte man eine unabhängige, alleinstehende Frau, die macht, was sie will und so progressive Literatur wie „Fahrenheit 451“ oder „Lolita“ in den Ort holt.
Nach dem Roman von Penelope Fitzgerald erzählt Isabel Coixet betont ruhig und unaufgeregt, wie Florence an ihrem Traum arbeitet. Zärtlich packt sie die ersten Kisten mit den neuen Büchern aus und engagiert ein kleines Mädchen aus der Nachbarschaft, das ihr nachmittags zur Hand geht. Als der exzentrische Einsiedler des Dorfes Mr. Brundish (Bill Nighy) per Post interessante Bücher anfordert, schickt Florence ihm Ray Bradbury und legt damit den Grund für eine vorsichtige Freundschaft. Auf die Intrigen, die gegen sie gesponnen werden, reagiert sie dagegen kaum. DER BUCHLADEN ist auch deshalb so spannungsarm, weil es Isabel Coixet gar nicht darum geht, eine Erfolgsgeschichte zu erzählen. Was Florence für sie zur Heldin macht, ist nicht, dass sie sich gegen eine feindliche Umwelt durchkämpft – das ist auch gar nicht ihre Art – sondern dass sie einfach unbeirrbar das tut, was sie sich vorgenommen hat, egal wo es hinführt oder ob es honoriert wird.

Toni Ohms

Details

Originaltitel: The Bookshop
Spanien/Großbritannien/Deutschland 2017, 110 min
Sprache: Englisch
Genre: Drama
Regie: Isabel Coixet
Drehbuch: Isabel Coixet
Kamera: Jean-Claude Larrieu
Schnitt: Bernat Aragonès
Musik: Alfonso de Vilallonga
Verleih: Capelight Pictures
Darsteller: Emily Mortimer, Bill Nighy, Patricia Clarkson, Frances Barber
FSK: oA
Kinostart: 10.05.2018

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.