Entfernung über GPS
ab PLZ

Das Ende der Wahrheit

Schattierungen von grau

Die Schießerei in einem arabischen Lokal ist der Ausgangspunkt eines Geheimdienstthrillers, in dem ein BND-Mann (Roland Zehrfeld) in einen Sumpf aus widerstrebenden Interessen gezogen wird.

Mehr

Eine Schießerei in einem arabischen Lokal. Nicht weiter bemerkenswert, denkt die Polizei, doch als der BND-Mann Martin Behrens (Ronald Zehrfeld) erfährt, dass sich seine Geliebte, die investigative Journalistin Aurice Köhler (Antje Traue), unter den Opfern befindet, wird er hellhörig. Kurz vor ihrem Tod hatte sie ihm von einer heißen Geschichte erzählt, an der sie dran sei, angedeutet, dass es um ein Komplott geht, das bis ganz oben in die Führungskreise des BND reicht.
Philipp Leinemanns DAS ENDE DER WAHRHEIT beginnt wie ein klassischer Geheimdienstthriller, wie einer jener amerikanischen oder französischen Filme, oft aus den 70er Jahren, in denen ein Agent oder Polizist immer tiefer in einen Sumpf aus Korruption eindrang, immer unglaublichere Verschwörungen und Komplotte entdeckte, bis er am Ende entweder tot war oder nicht mehr wusste, was er glauben sollte.
Wie schon in seinem letzten Film WIR WAREN KÖNIGE geht es Leinemann auch hier um Schattierungen von grau. Sowohl Zehrfeld, als auch sein scheinbarer Gegenspieler im BND, gespielt von Alexander Fehling, bewegen sich in einem moralisch ambivalenten Interessenfeld, in dem die Wahrheit nicht klar zu erkennen ist.
In seinen besten Momente gelingt es Leinemann, Erinnerungen an die großen Paranoia-Filme der 70er zu wecken, da erzählt er von Waffenlieferungen in die (fiktive) zentralasiatische Region Zahiristan, von Interessen der Wirtschaft, die denen der Politik nicht immer entsprechen, von den fragwürdigen Methoden des BND, der Flüchtlinge nach geheimdienstlich verwertbaren Informationen ausquetscht, auch mit dem Versprechen auf Asyl, und sie dann oft schutzlos in ihre Heimatländer zurückschickt. Auch wenn er diese Qualität nicht über die gesamte Dauer halten kann und manchmal deutlich wird, dass Leinemann zu wenig Zeit und Geld hatte, ist DAS ENDE DER WAHRHEIT dennoch ein gelungener Versuch, deutsches Genrekino zu drehen.

Michael Meyns

Details

Deutschland 2019, 105 min
Genre: Thriller, Agentenfilm
Regie: Philipp Leinemann
Drehbuch: Philipp Leinemann
Verleih: Prokino
Darsteller: Ronald Zehrfeld, Claudia Michelsen, Alexander Fehling, Axel Prahl, August Zirner, Antje Traue
FSK: 16
Kinostart: 09.05.2019

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Das Ende der Wahrheit

Deutschland 2019 | Thriller, Agentenfilm | R: Philipp Leinemann | FSK: 16

Die Schießerei in einem arabischen Lokal ist der Ausgangspunkt eines Geheimdienstthrillers, in dem ein BND-Mann (Roland Zehrfeld) in einen Sumpf aus widerstrebenden Interessen gezogen wird.

Vorführungen

Delphi LUX

21.07. – So

11:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.