Magazin für unabhängiges Kino
Filmwecker
Filmnotiz

Neue Notiz

Callas – Paris, 1958

Maria Callas, Inbegriff der Diva, gab am 19. Dezember 1958 an der prächtigen Pariser Opera ihr Paris-Debüt für nur eine Nacht. Es war ein großes gesellschaftliches Ereignis. Sorgfältig restauriert erscheint dieser historische Konzertmitschnitt pünktlich zum 100. Geburtstag der Calls am 2. Dezember 2023.

Mehr

Maria Callas, Inbegriff der Diva und DAS Gesicht der Oper im 20. Jahrhundert, gab am 19. Dezember 1958 mit dieser legendären Aufführung an der prächtigen Pariser Opera ihr Paris-Debüt für nur eine Nacht. Es war ein großes gesellschaftliches Ereignis, an dem "Le tout Paris" teilnahm (darunter der französische Präsident Coty, Jean Cocteau, der Herzog und die Herzogin von Windsor, Charlie Chaplin, Brigitte Bardot und viele mehr). Callas erschien auf der Bühne mit ihrer elegantesten Couture und Schmuck im Wert von einer Million Dollar. Sie eröffnete mit ihrer Paraderolle, Normas "Casta diva", gefolgt von der eindringlichen "Miserere"-Szene aus Verdis Il Trovatore, bevor sie die Stimmung mit dem schelmischen "Una voce poco fa" aus Il Barbiere di Siviglia aufhellte. Der Höhepunkt des Abends kam in der zweiten Hälfte: eine vollständig szenische Aufführung von Tosca, Akt II. Sorgfältig restauriert aus erst kürzlich entdeckten Original-16-mm-Filmrollen und einer neu entdeckten Tonquelle erscheint dieser historische Konzertmitschnitt pünktlich zum 100. Geburtstag der Calls am 2. Dezember 2023.

Details

Originaltitel: Callas: Paris, 1958
F 2023, 90 min
Genre: Dokumentarfilm, Konzertfilm
Regie: Tom Volf
Verleih: Piece of Magic Entertainment
Kinostart: 30.11.2023

Website

Vorführungen

Keine Programmdaten vorhanden.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.