Entfernung über GPS
ab PLZ

Bunuel Im Labyrinth der Schildkröten

Anarchie und Eitelkeit

Paris 1933: Luis Buñuel, der surrealistische Skandalregisseur macht sich dem befreundeten Anarchisten Ramón Ancín auf in die spanische Bergregion Las Hurdes. Der biografische Animationsfilm BUÑUEL – IM LABYRINTH DER SCHILDKRÖTEN zeigt die kuriose Entstehungsgeschichte des Films.

Mehr

Paris 1933: Luis Buñuel, der surrealistische Skandalregisseur, hat ein neues Projekt – ausgerechnet einen Dokumentarfilm. Mit dem befreundeten Anarchisten Ramón Ancín und einer Crew macht sich der Künstler auf in die spanische Bergregion Las Hurdes, um das ärmliche Leben der dortigen Bevölkerung aufzunehmen. Das Ergebnis, der halbstündige Film LAS HURDES, TIERRA SIN PAN (Land ohne Brot, ESP 1933), wird dann aber doch keine „richtige“ Doku, weil der Regisseur das Inszenieren nicht lassen kann und der surrealistische Impuls ihn zur Verfremdung drängt. Der biografische Animationsfilm BUÑUEL IM LABYRINTH DER SCHILDKRÖTEN von Salvador Simó, basierend auf einer Graphic Novel von Fermín Solís, zeigt die kuriose Entstehungsgeschichte des Films (und nimmt sich dabei selbst künstlerische Freiheiten heraus). Seinen größten Reiz bezieht der Film aus dem Wechsel zwischen Zeichentrick und den Originalaufnahmen: Das scheinbar Dokumentarische wird als gestellt entlarvt, während das Gezeichnete vorgibt, „wirklich“ zu sein. Die Welt besser machen, Menschen helfen, die Revolution anzetteln – nicht weniger als das ist die Motivation hinter Buñuels und Ancíns Projekt. Demgegenüber stehen der Geltungsdrang und die Eitelkeit des Künstlers, derer sich Luis selbst im Angesicht des Elends, das er in den Bergen vorfindet, nicht ganz entledigen kann. Auch wenn der Animationsfilm sich Mühe gibt, uns Buñuel nahe zu bringen als fehlbaren, aber dennoch sympathischen Typen, bleibt der Regisseur einem doch vor allem als Arsch in Erinnerung – nicht nur im Umgang mit den Tieren, die für die Entstehung von LAS HURDES ihr Leben lassen mussten. Schlussendlich drängt BUÑUEL zu sehr auf eine harmonische Auflösung seiner Konflikte und scheint sich nicht so recht zu trauen, den unangenehmen Ambivalenzen der Wirklichkeit konsequent ins Auge zu blicken.

Eva Szulkowski

Details

Originaltitel: Buñuel en el laberinto de las tortugas
Spanien/Niederlande 2018, 80 min
Genre: Animation, Biografie
Regie: Salvador Simó
Drehbuch: Eligio Montero, Salvador Simó
Schnitt: José Manuel Jiménez
Musik: Arturo Cardelús
Verleih: Arsenal Filmverleih
FSK: 12
Kinostart: 26.12.2019

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.