Entfernung über GPS
ab PLZ

Boulevard (2016)

Sehnsucht nach Woanders

Mit 60 Jahren muss der homosexuelle Bankangestellte Nolan Mack (Robin Willimas)einsehen, dass er ein Leben führt, das er nicht wollte und dass er wohl nie richtig Herr seiner Lage war.

Mehr

„Sind Sie glücklich?“, wird der Bankangestellte Nolan Mack (Robin Williams) von seinem Chef (Henry Haggard) gefragt. „So glücklich wie jeder andere auch, nehme ich an“, antwortet der und meint damit genau das Gegenteil. Ein bisschen wie ein Schuljunge beim Rektor steht er da, nimmt die Nachricht von seiner kommenden Beförderung entgegen und wäre doch lieber ganz woanders. Anstelle seiner Kunden im Nebenraum beispielsweise, zu denen er hektisch hinüberblickt. Ein schwules Pärchen, das soeben ein gemeinsames Haus gekauft hat. Nolans stets verkrampftes, den freundlichen Schein wahrendes Gesicht entspannt sich nur bei seinen abendlichen Autofahrten den „Boulevard“ entlang, wo er jedes Mal mit unschuldiger Aufregung einen Blick in die Welt der Sexarbeit werfen kann. Bei einer dieser Fahrten, die mit ihrer dezenten Musikuntermalung, den pastellfarbenen Lichtakzenten und dem Spiel mit Schärfe und Unschärfe an eine Waldorf-Version von DRIVE denken lassen, lernt er den Strichjungen Leo (Roberto Aguire) kennen. In ihren Treffen in heruntergekommenen Motels findet Nolans Gefühl des „Woanders-Sein-Wollens“ vorübergehend einen Zielort.
Doch seine Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Nähe wird nicht erwidert. Mit 60 Jahren muss Nolan einsehen, dass er ein Leben führt, das er nicht wollte und dass er wohl nie richtig Herr seiner Lage war. Seine Lösung ist oft ein Träumen, sich Verkriechen - in Embryonalstellung auf dem Bett liegend oder mit Leo Westernfilme schauend. „Ich bin immer noch 12“, sagt Nolan in einer Szene seinem todkranken Vater. Nolans Probleme sind keine äußeren. Auch wenn die Tabuisierung von Homosexualität und die allgegenwärtige Homophobie anklingt – Schuld an seiner Lage ist in erster Linie sein passiver, nachgiebiger Charakter. BOULEVARD ist kein Film über ein furioses Comingout und ein Brechen mit allen Konventionen. Eher ein Coming-of-Age-Drama im Rentenalter.

Yorick Berta

Details

Originaltitel: Boulevard
USA 2014, 85 min
Sprache: Englisch
Genre: Drama
Regie: Dito Montiel
Drehbuch: Douglas Soesbe
Kamera: Chung-hoon Chung
Schnitt: Jake Pushinsky
Musik: Jimmy Haun
Verleih: Pro-Fun
Darsteller: Robin Williams, Roberto Aguire, Kathy Baker, Bob Odenkirk
FSK: 12
Kinostart: 21.01.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.