Entfernung über GPS
ab PLZ

Aznavour By Charles

Bebilderter Chanson

Seit ihm 1948 Edith Piaf eine Baillard-Bolex-Kamera geschenkt hat, filmte Charles Aznavours sein Leben. Regisseur Marc di Domenico hat aus Aznavours Filmarchiv, seinen Autobiografien und seiner Musik einen Film von und über den Schauspieler und Chansonnier montiert.

Mehr

Charles Aznavour war Chansonnier. Charles Aznavour war Schauspieler. Charles Aznavour war … Filmemacher?
Seit ihm 1948 Edith Piaf eine Baillard-Bolex-Kamera geschenkt hat, filmte er sein Leben, eine Art Filmtagebuch und Bilderarchiv; als persönliche Erinnerung, das sicher auch, aber vor allem als poetischer Ausdruck eines weiteren Aspekts dieses Künstlers. Er drehte nicht einfach wie Otto Normaltourist Urlaubvideos anfertigt, sondern gestaltete seine Bilder, arrangierte sie. Regisseur Marc di Domenico durfte damit arbeiten, Aznavour ließ ihn kurz vor seinem Tod in sein Archiv, und di Domenico stellte Aznavours Bilder prägnant und fließend zusammen, arrangiert mit Passagen aus Aznavours Autobiografien, arrangiert mit Aznavours Musik. Als wäre es ein bebildeter Chanson.
Reisen. Frauen. Musik, Konzerte, Kolleginnen und Kollegen. Armenien, Familie. Sehr klug, sehr lebendig, sehr natürlich lässt sich di Domenico ein auf Aznavours Karriere und sein Leben, auf seine Kunst und auf seine Gedanken. Die bewegten Bilder von Aznavour und die von Romain Duris gelesenen Texte aus seinen Schriften verbinden sich zur komplexen Selbstreflexion, zu einem Filmessay. Vom Montmartre über New York und vom Mittelmeer-Urlaub bis zur familienhistorischen Reise nach Armenien kommen wir so ganz nah an ihn heran, begleiten ihn, folgen ihm – und ja, wir sehen ihn auch. Denn er ließ Begleiterinnen, Manager, Mitarbeiter die Kamera halten, ließ sich selbst filmen.
Es ist kein Projekt der Eitelkeit, das Aznavour trieb, es ist eines der Erweiterung seiner Kunst im privaten Rahmen. Dass mit seiner Erlaubnis – und der seiner Hinterbliebenen – diese Bilder nun in Form einer verdichtenden, hochunterhaltsamen Hommage vorliegen, bedeutet auch, neue, intime, bisher unbekannte Aspekte dieses großen Künstlers entdecken zu können.

Harald Mühlbeyer

Details

Originaltitel: Le Regard de Charles
Frankreich 2019, 83 min
Genre: Dokumentarfilm, Porträt
Regie: Marc di Domenico, Charles Aznavour
Drehbuch: Marc di Domenico
Schnitt: Didier D'Abreu, Cathérine Libert, Fred Piet
Verleih: Arsenal Filmverleih
Darsteller: Romain Duris, Charles Aznavour, Maurice Biraud, Édith Piaf, Lino Ventura
Kinostart: 17.06.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Aznavour By Charles

(Le Regard de Charles) | Frankreich 2019 | Dokumentarfilm, Porträt | R: Marc di Domenico, Charles Aznavour

Seit ihm 1948 Edith Piaf eine Baillard-Bolex-Kamera geschenkt hat, filmte Charles Aznavours sein Leben. Regisseur Marc di Domenico hat aus Aznavours Filmarchiv, seinen Autobiografien und seiner Musik einen Film von und über den Schauspieler und Chansonnier montiert.

Vorführungen

Bundesplatz-Kino

09.08. – Mo

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/85 40 60 85 OmU14:00

City Kino Wedding

08.08. – So

TicketsKartenreservierung: Tel. 0152/596 87 921 OmU15:30

Delphi LUX

HEUTE

OmU14:00

04.08. – Mi

OmU14:00

KLICK KINO

05.08. – Do

OmU17:30

06.08. – Fr

OmU17:30

07.08. – Sa

OmU20:00

08.08. – So

OmU17:30

09.08. – Mo

OmU20:00

10.08. – Di

OmU20:00

11.08. – Mi

OmU17:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.