Entfernung über GPS
ab PLZ

Asphaltgorillas

Kottbusser Tor - der Film

Detlev Bucks Thrillerkomödie über zwei Kleinkriminelle, die ans große Geld wollen ist eine wilde Mischung aus Humor, Stil, Spannung und überzeichneten Typen, von denen einige direkt aus der Videospielreihe "Grand Theft Auto" importiert wurden.

Mehr

Vor kurzem lief Özgür Yıldırıms kompromissloser und im Turbokapitalismus vs. bittere Armut-Ort Frankfurt am Main spielender Gangster-/Polizeithriller NUR GOTT KANN MICH RICHTEN im Kino. Nun folgt mit Detlev Bucks ASPHALTGORILLAS eine humorvolle, beschwingte Berlin-Variante dazu, die auf Ferdinand von Schirachs Kurzgeschichte "Der Schlüssel“ basiert. Buck, der zuletzt vier BIBI & TINA-Abenteuer inszenierte, setzt auf eine fluffige, eingängige Mischung aus Humor, Stil, überzeichneten Charakteren und Spannung. Die Story entfaltet sich als absurde Kettenreaktion im Stil der Gebrüder Coen, bei der keiner der Beteiligten so recht überblickt, wo der Fuchs im Pfeffer begraben ist. Die seit dem Kindergarten befreundeten Kleingangster Atris und Franky (Samuel Schneider, Jannis Niewöhner) treffen sich auf der Straße wieder. Beide wollen das fette Geld - aber da stehen nicht nur ein strenger Unterweltboss (Kida Khodr Ramadan), sondern auch noch zig weitere Hemmnisse im Weg, darunter der Kampfhund eines russischen Oligarchen, der einen Schlüssel frisst und dank Abführmittel eine Edelkarosse von innen vollkackt. Man spürt schon in den ersten Minuten des Films, dass Buck große Lust hatte, zügellos zu inszenieren. Bucks kreative Thrillerkomödie lebt von gestalterischen Kniffen und Regie-Ideen. Zwischen Neon-Beleuchtung an allen Ecken, Typen, die direkt aus der Videospielreihe "Grand Theft Auto" importiert wurden, liebenswerter Japanfaszination (Tokio ist hier ein Sehnsuchtsort) und ungewöhnlichen Kameraeinstellungen entfaltet sich eine augenzwinkernde Gangsterballade, die Bucks Liebe zum Kino - und zum Detail, denn darin steckt ja bekanntlich der Teufel - durchblicken lässt. Hinzu kommen eine schön erzählte Lovers on the Run-Story a la BONNIE & CLYDE, markante Nebenfiguren und eine sehenswerte, weil umfassende Form von Ironie.

Christian Horn

Details

Originaltitel: Asphalt Gorillas
Deutschland 2018, 103 min
Genre: Thriller, Drama, Literaturverfilmung
Regie: Detlev Buck
Drehbuch: Constantin Lieb, Cüneyt Kaya, Detlev Buck
Verleih: Constantin Film Verleih
Darsteller: Samuel Schneider, Jannis Niewöhner, Ella Rumpf, Kida Khodr Ramadan, Stefanie Giesinger, Oktay Özdemir, Uisenma Borchu, Georg Friedrich
FSK: 12
Kinostart: 30.08.2018

Website
IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Asphaltgorillas

(Asphalt Gorillas) | Deutschland 2018 | Thriller, Drama, Literaturverfilmung | R: Detlev Buck | FSK: 12

Detlev Bucks Thrillerkomödie über zwei Kleinkriminelle, die ans große Geld wollen ist eine wilde Mischung aus Humor, Stil, Spannung und überzeichneten Typen, von denen einige direkt aus der Videospielreihe "Grand Theft Auto" importiert wurden.

Vorführungen

Hackesche Höfe Kino

HEUTE

TicketsTickets kaufen 22:30

25.09. – Di

TicketsTickets kaufen 22:30

26.09. – Mi

TicketsTickets kaufen 22:30

Intimes

HEUTE

TicketsKartenreservierung: https://www.kino-intimes.de/#reservierung 21:15

25.09. – Di

TicketsKartenreservierung: https://www.kino-intimes.de/#reservierung 21:15

26.09. – Mi

TicketsKartenreservierung: https://www.kino-intimes.de/#reservierung 21:15

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.