Entfernung über GPS
ab PLZ

Abseits des Lebens

Drama mit Panorama

Nach einem traumatischen Verlust lässt Edee alles hinter sich zurück und flüchtet in die Einsamkeit der Rocky Mountains.

Mehr

In ihrem Regiedebüt erzählt Robin Wright die Geschichte einer Frau, die nach einem traumatischen Verlust alles hinter sich lässt und in die Einsamkeit flüchtet. Die ersten Szenen zeigen Edee (von Wright selbst gespielt) wie sie die Zivilisation verlässt: Sie kauft eine Hütte und eine halbe Bergflanke in Wyoming, wirft das Handy weg und bittet den skeptisch dreinblickenden Makler, nachdem er sie hinaus in die Einöde begleitet hat, ihr Auto mitzunehmen. Edee bleibt allein zurück, mit einer ziemlich ramponierten Blockhütte, ein paar Kisten mit Vorräten und einem gigantischen Blick über die dünn bewachsenen Hänge der Rocky Mountains. Ob sie sich auf einer Selbstmordmission befindet oder auf ein Survival-Abenteuer aus ist, bleibt unklar, und nach und nach wird deutlich, dass Edee vermutlich selbst nicht so genau weiß, was sie dort eigentlich sucht. Zunächst einmal will sie vor allem weg, von dem Erlebten und von den Menschen mit ihrer Anteilnahme und ihren Ansprüchen. Doch die Erinnerungen lassen sich nicht abhängen. In ruhigen Einstellungen, die viel Raum lassen, um mit Edee das Bergpanorama zu genießen, beobachtet der Film, wie Edee sich einrichtet, Holz hackt, wenig erfolgreich ein Beet anlegt und einem Bären begegnet. Dann kommt der Winter, und mit ihm die Erkenntnis, dass ein Leben ganz alleine lebensgefährlich ist. Edee lernt Miguel (Demián Bichir) kennen, der ihre Schroffheit respektiert und ihr das Jagen beibringt. Der nächste Winter wird besser, das Leben in den Bergen mehr Alltag als Überlebenskampf. Wright inszeniert geradlinig die Geschichte einer psychologischen Entwicklung, die vorhersehbar und alles in allem ziemlich undramatisch vom Sich-Einigeln zum Sich-Wieder-Hervortrauen verläuft. Beim Zusehen stellt sich eine angenehme Entspannung ein.

Hendrike Bake

Details

Originaltitel: Land
USA 2021, 92 min
Genre: Drama
Regie: Robin Wright
Drehbuch: Jesse Chatham, Eric Dignam
Kamera: Bobby Bukowski
Schnitt: Anne McCabe
Verleih: Universal Pictures
Darsteller: Robin Wright, Demián Bichir, Warren Christie, Kim Dickens, Brad Leland
FSK: 6
Kinostart: 05.08.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.