Entfernung über GPS
ab PLZ

A Hero – Die verlorene Ehre des Herrn Soltani

Integrität oder Freiheit

In Asghar Farhadis Film A HERO könnte sich Rahim, der wegen seiner Schulden im Gefängnis sitzt, mit Hilfe einer gefundenen Geldtasche freikaufen, entschließt sich aber, diese zurückzugeben.

Mehr

Vor einigen Jahren gab es einen Film aus dem Iran, der Eine moralische Entscheidung hieß. Ein Titel, der auf die meisten Filme des Landes zutreffen könnte. Im Besonderen gilt das für Asghar Farhadi, der sowohl für sein Meisterwerk Nader und Simin – Eine Trennung, als auch für The Salesman mit dem Oscar für den Besten Internationalen Film ausgezeichnet wurde und auch in diesem Jahr mit A HERO Mitfavorit ist.

Hauptfigur von A HERO ist Rahim (Amir Jahidi), der im Gefängnis sitzt, nicht wegen eines schweren Verbrechens, sondern weil er Schulden gemacht hat, die er nicht zurückzahlen kann. Das ist im konservativen Iran keine Lappalie, sondern eine Frage der Ehre. Es gibt im Prinzip die Möglichkeit, sich freizukaufen, sofern die Gläubiger sich dazu bereit erklären. Während seines Freigangs trifft Rahim heimlich seine Freundin Nazanin (Sarina Farhadi), die scheinbar eine Lösung des Problems hat: Vor einigen Tagen hat sie eine Tasche gefunden, in der sich Goldmünzen befanden. Würde man sie verkaufen, könnte Rahim seine Schulden bezahlen und das Paar endlich heiraten. Doch es kommt anderes, Rahim will die Münzen dem Besitzer zurückgeben und steht plötzlich als moralisch reiner, integrer Held dar – zumindest für einen kurzen Moment.

Wie kaum ein anderer versteht es Farhadi, Figuren zu zeichnen, die keineswegs schlechte Menschen sind, die nicht Böses tun, sondern aus allzu menschlichen Umständen in unglückliche Situationen geraten. Einen Ausweg gibt es am Ende für Rahim nicht, zu sehr hat er sich in ein Gestrüpp aus Halbwahrheiten und Erklärungsversuchen verstrickt. Unbarmherzig könnte man es nennen, wie Farhadi seine Figur leiden lässt, andererseits ist es unfassbar lebensnah, und darin liegt seine Qualität.

Michael Meyns

Details

Originaltitel: Ghahreman
Frankreich/Iran 2021, 127 min
Genre: Drama
Regie: Asghar Farhadi
Drehbuch: Asghar Farhadi
Kamera: Ali Ghazi, Arash Ramezani
Schnitt: Hayedeh Safiyari
Verleih: Neue Visionen Filmverleih
Darsteller: Amir Jadidi, Mohsen Tanabandeh, Fereshteh Sadre Orafaiy, Sarina Farhadi
Kinostart: 31.03.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.