Entfernung über GPS
ab PLZ

Meine Cousine Rachel

Mörderische Heiratsschwindlerin?

Philip glaubt, dass seine Cousine Rachel, die er nie getroffen hat, seinen Pflegevater Ambrose umgebracht hat, aber als sie vor ihm am Teetisch sitzt, verfällt er sofort ihrem Charme und Witz. Ist Rachel eine mörderische Heiratsschwindlerin?

Mehr

Die Verfilmung des Romans MEINE COUSINE RACHEL von Daphne du Maurier greift nicht nur auf einen Stoff zurück, der bereits 1952 mit Richard Burton und Olivia de Havilland zum ersten Mal verfilmt wurde, die neue Version mit Rachel Weisz und Sam Claflin ist auch inszeniert wie ein Film der 40er Jahre. Hitchcocks REBECCA und George Cukors GASLIGHT kommen als erstes in den Sinn. Philip Ashley erfährt, dass sein Cousin Ambrose, der ihn großgezogen hat, während einer Kur in Italien eine Witwe, nämlich seine Cousine Rachel geheiratet hat. Als ihn ein Hilferuf von Ambrose erreicht, der andeutet, dass Rachel im Begriff ist, ihn zu ermorden, reist Philip sofort nach Italien. Als Philip ankommt ist Ambrose bereits tot und Rachel verschwunden. Bald darauf erscheint die Witwe auf dem englischen Landsitz, den Philip an seinem 25. Geburtstag erben soll. Philip macht sie für den Tod seines Cousins verantwortlich, aber als sie vor ihm am Teetisch sitzt, verfällt er sofort ihrem Charme und Witz. Bald beginnt er, ihr Geschenke zu machen. Sie kocht ihm italienische Kräutertees. Ist Rachel eine mörderische Heiratsschwindlerin?
Ganz so überraschend, wie die Wendungen der Geschichte 1952 gewirkt haben mögen, sind sie heute vielleicht nicht mehr, dafür hält die Inszenierung von Roger Michell, der auch das Drehbuch geschrieben hat, viele Antworten geschickt in der Schwebe, obwohl die Auflösung - zunächst - klar erscheint. Rachel Weisz verleiht Rachel eine vitale und geheimnisvolle Aura, Sam Claflin hat es mit seinem naiven Charakter schwerer. MY COUSIN RACHEL ist auch eine Hommage an einen ruhigeren Erzählstil mit einem weiter ausgezogenem Spannungsbogen. Wer schön erzählte, atmosphärische Gothic-Geschichten in „Wuthering Heights“-Landschaften mag, wird glücklicher und vielleicht etwas paranoider das Kino verlassen.

Hannes Stein

Teilen
Details

Originaltitel: My cousin Rachel
USA 2017, 106 min
Genre: Drama, Literaturverfilmung
Regie: Roger Michell
Drehbuch: Roger Michell
Kamera: Mike Eley
Schnitt: Kristina Hetherington
Verleih: Twentieth Century Fox of Germany
Darsteller: Rachel Weisz, Iain Glen, Holliday Grainger, Sam Claflin
FSK: 6
Kinostart: 07.09.2017

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.