Entfernung über GPS
ab PLZ

Born to be blue

James Dean des Jazz

BORN TO BE BLUE ist ein filmisches Porträt des grandiosen Jazz-Trompeters Chet Baker , eine Hommage, die Humor hat, sich an keiner Stelle zu ernst nimmt. Was nicht zuletzt an der Performance von Ethan Hawke liegt, dem gelingt es, sich Baker anzunähern, ohne sich dabei selbst aufzugeben.

Mehr

Nach MILES AHEAD (Regie und Hauptrolle: Don Cheadle), dem wenig überzeugenden, allzu sehr nach Gangster-Stück riechenden und bei uns nur auf DVD veröffentlichten Biopic zu Miles Davis, widmet sich nun der kanadische Regisseur Robert Budreau einem weiteren Meister der Jazz-Trompete: Chet Baker. Budreau konzentriert sich auf einen Wendepunkt im an Krisen nicht eben armen Leben des 1929 geborenen Musikers: Mitte der 60er sieht alles danach aus, dass die Heroinsucht Bakers künstlerisches Ende besiegelt hat. Chet aber kommt zurück, eine starke Frau an seiner Seite. Der in Künstler-Biopics so gern wie oft bediente Mythos des leidenden, und nur darob kunstfähigen Genies wird hier glücklicherweise einmal nicht überstrapaziert. BORN TO BE BLUE ist ein filmisches Porträt, eine Hommage, die Humor hat und sich an keiner Stelle zu ernst nimmt. Was nicht zuletzt an der Performance von Ethan Hawke liegt. Hawke gelingt es, sich Baker anzunähern, ohne sich dabei selbst aufzugeben. In famos fotografierten Szenen zeigt uns Hawke die vielen Gesichter des Chet Baker: vom „King of Cool“ über den „James Dean of Jazz“ bis hin zum „größten Junkie der Welt“. Bei aller Leichtigkeit und Selbstironie hat der 97-Minüter Momente von existentieller Wucht – so kulminiert BORN TO BE BLUE in einem berührenden, ungemein viel über Drogensucht erzählenden Finale. Man kann diesen besonderen Film getrost nebst Bruce Webers toller Baker-Doku LET’S GET LOST einsortieren.

Matthias von Viereck

Teilen
Details

Originaltitel: Born to Be Blue
Kanada, Großbritannien 2015, 97 min
Sprache: Englisch, Italienisch
Genre: Biografie, Musikfilm
Regie: Robert Budreau
Drehbuch: Robert Budreau
Kamera: Steve Cosens
Schnitt: David Freeman
Musik: Todor Kobakov, Steve London, David Braid
Verleih: Alamode Film / Filmagentinnen
Darsteller: Ethan Hawke, Stephen McHattie, Callum Keith Rennie, Carmen Ejogo, Janet-Laine Green
FSK: 12
Kinostart: 08.06.2017

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.