Entfernung über GPS
ab PLZ

Battle Royale

Ein dystopisches Japan zu Beginn des neuen Jahrtausends. Jährlich wird eine Schulklasse willkürlich ausgewählt und auf einer verlassenen Insel ausgesetzt. Die Schüler sind nun Teil eines "Spiels", das nur drei Regeln hat: es dauert drei Tage, jeder bekommt Verpflegung und eine Waffe und NUR EINER DARF ÜBERLEBEN.

Mehr

Im Jahr 1999 erschien in Japan ein Jugendroman, der in einer dystopischen Parallelwelt spielte. Ein autoritäres Regime herrscht in einem Mega-Staat namens „Great Eastern Asia“. Eine beliebte Disziplinarmaßnahme ist das „Battle Royale“-Programm. Die Schüler einer neunten Klasse glauben auf einem ganz normalen Schulausflug zu sein, bis sie auf einmal betäubt werden und auf einer einsamen Insel aufwachen. Um den Hals tragen sie Metallreifen, die zur Überwachung dienen und detonieren, wenn man versucht sie abzumachen. Ihr Lehrer ist ein übelgelaunter Kitano Takeshi im Trainingsanzug und seine Aufgabenstellung an die Klasse lautet: Ihr müsst einander umbringen! Jede und jeder erhält eine Karte der Insel und einen Rucksack mit sehr unterschiedlichen Waffen. Nur ein Teenager darf überleben! Täglich werden die Toten gezählt. Aber eine Gruppe von Freunden will da nicht mitmachen.
Klingt vertraut? Wir haben nicht herausfinden können ob Suzanne Collins Koshun Takamis „Battle Royale“ oder die Verfilmung von Kinji Fukasaku als Vorbild für „Die Tribute von Panem“ genutzt hat. Der Roman war jedenfalls ein kontrovers diskutierter Bestseller (und wurde auch ins Englische übersetzt), ebenso wie die Verfilmung aus dem Jahr 2000, die in Deutschland jetzt vom Index genommen wurde und erstmalig zu sehen ist.
Wie auch immer: Weder Roman noch Verfilmung brauchen den Vergleich mit HUNGER GAMES zu scheuen. Im Gegenteil: BATTLE ROYALE ist schneller, wilder, bunter, lustiger, blutiger und, immer wieder, auch außerordentlich romantisch. Wegen der Splattereffekte war der Film in Deutschland lange verboten und ist auch jetzt erst ab 18 freigegeben – das Lebensgefühl ist aber definitiv jünger: Alles ist monumental wichtig – sei es der Tod einer Freundin oder ein übles Gerücht das die Soundso in der Klasse verbreitet hat - alles ist das erste Mal und alles fühlt sich so an, als ob es um Leben und Tod ginge. Das ist natürlich in der BATTLE ROYALE tatsächlich der Fall.

Hendrike Bake

Teilen
Details

Originaltitel: Batoru Rowaiaru
Japan 2000, 113 (Kinofassung)/122 (Extended Cut) min
Genre: Thriller
Regie: Kinji Fukasaku
Drehbuch: Kenta Fukasaku
Verleih: Unbekannt
Darsteller: Tatsuya Fujiwara, Aki Maeda, Tarô Yamamoto, Takeshi Kitano, Chiaki Kuriyama
Kinostart: 17.04.2017

IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.