Entfernung über GPS
ab PLZ

News

Und was machen wir jetzt?

Tips für die Kinopause

Aktueller Stand der Dinge ist, dass der "Lockdown Light" bundesweit bis zum 10. Januar andauert. Und was machen wir solange? Im Folgenden haben wir ein paar Tips zusammengestellt:

Verleihung der Europäischen Filmpreise

Fünf Tage lang – vom 8.12. – 12.12. laden die Europäischen Filmpreise dazu ein, die diesjährigen Diskussionen und Preisverleihungen per Stream auf www.europeanfilmawards.eu mitzuverfolgen. Die Nominierungen wurden bereits am 10.11. bekannt gegeben und sind hier nachzulesen: https://europeanfilmawards.eu/en_EN/nominations-for-the-european-film-awards-2020

Alle Online-Events finden in englischer Sprache statt. Geplant sind die folgenden Veranstaltungen: https://www.indiekino.de/news/de/verleihung_der_europaeischen_filmpreise

FILMFESTIVAL COTTBUS

Unmittelbar nach der Wende ins Leben gerufen, gilt das Filmfestival Cottbus heute als eines der wichtigsten Festivals des osteuropäischen Films. Vom 8.-13.12. zeigt das Festival rund die Hälfte des geplanten Programms in einer Online Edition: https://www.filmfestivalcottbus.de/de/festival/programm/filme-im-stream.html

fsk für Zuhause

Das fsk-Kino in Kreuzberg hat einen virtuellen Saal eingerichtet, in dem Filme der letzten Monate nachgeholt werden können, der den Macher:innen aber auch die Möglichkeit bietet, Filme zu zeigen, für die auf den analogen Leinwänden kein Platz ist. Ebenfalls schön: Das fsk hat Filmgespräche aufgezeichnet und stellt sie hier zum Nachsehen zur Verfügung.
https://fsk-kino.peripherfilm.de/fsk-fuer-zuhause/

Das Haus der guten Geister

Am 10.12. erscheint im mindjazz Filmverleih DAS HAUS DER GUTEN GEISTER über die Stuttgarter Oper: "Die Staatsoper Stuttgart zählt zu einer der renommiertesten Opern weltweit. Bereits sieben Mal erhielt sie die von internationalen Kritiker*innen verliehene Auszeichnung Opernhaus des Jahres – sie erfuhr die Ehrung damit so oft, wie kein anderes Opernhaus der Welt. Dieser Erfolg verdankt sich sicher auch der einzigartigen Arbeitsweise der Oper Stuttgart, welche Musiktheater als integratives Gemeinschaftswerk behandelt und einsetzt."

Der Dokumentarfilm beobachtet die fein eingespielte Ensemble-Veranstaltung Opernhaus bei der Entstehung der Inszenierung von „Pique Dame“ von Tschaikowski (Regie führt der Schweizer Regisseur Jossi Wieler).

Die Partnerkinos des Verleihs werden an den Einnahmen aus dem Streaming beteiligt.

Zum Stream: https://mindjazz-pictures.de/filme/das-haus-der-guten-geister/

Ladenkino: 18.000 DVDs

Das b-ware!ladenkino in Friedrichshain konzentriert sich auf sein zweites Standbein, den DVD-Verleih. Täglich von 17 bis 20 Uhr können Filmliebende aus fast 18000 (!) DVDs wählen.
https://ladenkino.de/

Kurzfilmtag Daheim

Am 21.12. ist wieder Deutscher Kurzfilmtag. 2020 heißt das Thema "Spurensuche". Spuren sind überall und warten darauf, mit der Kamera verfolgt zu werden: im Schnee, am Tatort oder in der eigenen Familiengeschichte.

Diesmal findet der Kurzfilmtag vor allem daheim statt, in geschlossenen Gruppen in der Kita oder Schule. Und es wird ein Oline-Programm für alle geben. Mehr in Kürze auf der Webseite des Kurzfilmtages 2020.

Docs at Home

Das Human Rights Filmfestival zeigt 11 Tage lang 11 Dokumentarfilme, die einen Blick darauf werfen, was in der Welt außerhalb des Coronavirus noch passiert. Zu den Arbeiten gehören der preisgekrönte FOR SAMA, der Film LEARNING TO SKATEBOARD IN A WAR ZONE (IF YOU ARE A GIRL) über Mädchen, die in Afghanistan skaten lernen, die Doku DISCOUNT WORKERS die Menschen begleitet , die unter lebensgefährlichen Bedingungen unsere Billig-Kleidung produzieren, und der INFLUENCE über den Spin Doktor Tim Bell, der Kommunikationskampagnen für Diktatoren und in Verruf geratene Unternehmen entwarf. Es gibt Einzeltickets und Solipässe, mit denen man alle Filme gucken kann. Der Erlös kommt auch den Partnerkinos zu Gute. 27.11 - 7.12.

https://www.humanrightsfilmfestivalberlin.de/de/news/11-filme-11-tage

WOLF IN SPACE

Auch das Wolf Kino hat sein Angebot um eine virtuelle Plattform erweitert. Ab sofort steht dort eine wechselnde Auswahl von Filmen zum Streamen bereit. Los geht es mit den fünf portugiesischen Titeln aus dem Steppenwolf-Verleihprogramm. Allesamt kleine Filmperlen, die weltweit auf zahlreichen Festivals und dank unserem hauseigenen Verleih auch in ausgewählten Kinos in Deutschland zu sehen waren.
https://wolfberlin.org/de/wolfinspace

Dokfilm mit Kinobeteiligung: ONE WORD

Der Dokfilm ONE WORD bietet Zuschauer:innen die Möglichkeit, auszuwählen, in welchem Kino sie den Film virtuell ansehen. Die Einnahmen teilen sich Verleih und Kino. Zum Inhalt: Die Republik der Marshall-Inseln erstreckt sich nahe des Äquators. Die Geschichte der Republik begann in der Antike, aber ihre Zukunft könnte schon 2050 enden, da der durch den Klimawandel steigende Meeresspiegel die Siedlungen, die knapp zwei Meter darüber liegen, schon jetzt akut bedroht. In Workshops konnten sich die Bewohner:innen der Inseln an der Produktion des Films ONE WORD beteiligen, ihre Lebensrealität zeigen und sich direkt an die wenden, die für die Bedrohung ihrer Heimat verantwortlich sind. https://one-word-the-movie.com/de/coronakino/

Interfilm Festival

Das interfilm Kurzfilm-Festival hat kurzfristig auf online umgestellt: Immerhin 270 der 350 geplanten Kurzfilme von Newcomern und Profis aller Welt werden einen ganzen Monat lang, vom 11.11. - 13.12., in vier virtuellen Festival-Paketen statt in neun Berliner Kinos auf der Streamingplattform Sooner.de zu sehen sein. Wobei 20% der Einnahmen an die Partnerkinos gehen.
https://www.interfilm.de/interfilm-festival-2020/online-festival-bei-sooner/

Heimathorror: Schlaf

Aufgrund der speziellen pandemischen Umstände kann der Heimat-Horrorfilm SCHLAF bereits jetzt als Stream gesehen werden. Die Kinos sind mit 50% an den Einnahmen beteiligt. Über den Film: Marlene lebt mit ihrer jugendlichen Tochter Mona in Hamburg. Die Beziehung ist eng. Marlene, ehemaliges Findel- und Heimkind, hat nur Mona. Nicht zuletzt schweißen die Beiden die besorgniserregenden Alpträume Marlenes zusammen. Der Schlaf ist für sie ein gespenstischer Dämon, der über sie herfällt und ihr teils Erinnerung, Atem und Handlungsfähigkeit stiehlt. Tochter Mona hält ihre Mutter in diesen anfallartigen Momenten fest, fängt sie auf, führt sie heraus. Einatmen, ausatmen. Das Rollenverhältnis, Beschützerin und zu Behütende, scheint verkehrt.
Ein Bild aus Marlenes Träumen ist ein Hotel, das sie nun in einer Zeitungsannonce wiederzuerkennen glaubt. Es treibt sie dort hin, in den Harz, und angekommen zwischen dunklen Wäldern, fällt Marlene nach einer seltsamen Begegnung mit den Hoteliers Lore und Otto in einen alptraumhaften Schlaf, aus dem sie nicht mehr zu erwachen scheint. Das Langfilmdebüt von Michael Venus spielt mit Elementen des Märchens und des Horrors und webt dabei geschickt deutsche Geschichte und aktuelle Ereignisse ein.
https://vimeo.com/ondemand/schlaf2

Frisch vom Verleih

Ebenso hart von der Kinopause betroffen aber weniger im Rampenlicht sind die Filmverleihfirmen. Viele unserer Lieblingsverleiher:innen haben sich unter dem Label Goodmovies zusammengeschlossen, das auch eine VoD-Plattform hat. Besonders gute Filme finden sich in der Rubrik „Festival-Favoriten“. Einige Verleih-Indies wie zum Beispiel Grandfilm (Hardcore Arthouse), Edition Salzgeber (queer und cool), Rapid Eye Movies (abwegig, musikalisch, oft asiatisch) oder Alamode Film (vorneweg frankophil) haben auch eigene Screeningräume, deren Besuch sich lohnt.

Goodmovies: https://vod.goodmovies.de/

Grandfilm: https://www.grandfilm-shop.de/vod/

Edition Salzgeber: https://www.salzgeber.de/club

Rapid Eye Movies: https://vimeo.com/selectedbyrem/vod_pages

Alamode Film: https://www.alamodefilm.de/vod.html

Berliner Klassiker: Videodrom

Die Kreuzberger Videothek „Videodrom“ ist für Berliner Cineast:innen so etwa wie der Polarstern für Seefahrende. Wenn man sich orientieren will, muss man hier hin. Seit Mitte der 80er Jahre gibt es hier Filme, von denen sonst viele nirgends in Deutschland zu finden sind, top-komtetemte Beratung inklusive.
https://www.videodrom.com/intro.php