Entfernung über GPS
ab PLZ

News

UND MORGEN DIE GANZE WELT + Filmgespräch

Nur am 15.5. um 18 Uhr im Indiekino Club

Am 15. Mai um 18 Uhr ist Julia von Heinz mit ihrem Film UND MORGEN DIE GANZE WELT im Indiekino Club zu Gast. Ganz im Sinne einer echten Kinovorführung startet der Film als Livestream pünktlich um 18h gefolgt von einem live Filmgespräch um 20 Uhr mit Julia von Heinz über Facebook/Zoom. Die Moderation übernimmt Lea Gronenberg vom feministischen Filmblog "Filmlöwin". Das Publikum kann Fragen stellen und interaktiv an der Veranstaltung teilnehmen.

18 Uhr: Streaming UND MORGEN DIE GANZE WELT im Indiekino Club

20 Uhr: Live-Stream Filmgespräch über Facebook

UND MORGEN DIE GANZE WELT hatte unmittelbar vor dem zweiten Lockdown seinen Kinostart und war damals nur wenige Tage zu sehen – viel zu kurz, vor allem in Anbetracht der positiven Furore, die der Film damals ausgelöst hatte. Ihre „Antifa-Millieustudie voller Dringlichkeit“ (Süddeutsche Zeitung) ist von eigenen Erfahrungen beeinflusst und feierte auf dem 2020 Filmfestival in Venedig im offiziellen Wettbewerb ihre Weltpremiere.

Kurzinhalt: Luisa ist 20 Jahre alt und will, dass sich etwas verändert in Deutschland. Alarmiert vom Rechtsruck im Land und der zunehmenden Beliebtheit populistischer Parteien, tut sie sich mit ihren Freunden zusammen, um sich klar gegen die neue Rechte zu positionieren. Schnell findet sie Anschluss bei Alfa und Lenor: Für die beiden ist auch der Einsatz von Gewalt ein legitimes Mittel, um Widerstand zu leisten. Bald schon überstürzen sich die Ereignisse. Und Luisa muss entscheiden, wie weit zu gehen sie bereit ist – auch wenn das fatale Konsequenzen für sie und ihre Freunde haben könnte.

„Solche Filme braucht die Wirklichkeit“ Georg Seeßlen, Die Zeit

"Julia von Heinz hat mit einer großartigen Mala Emde in der Hauptrolle den politisch wichtigsten Film der letzten Jahre gedreht." epd Film

Link zur Filmbesprechung von Hendrike Bake

Link zum Interview mit Julia von Heinz