Entfernung über GPS
ab PLZ

Veranstaltungen

Eva-Lichtspiele

Der Alte Deutsche Film im November/Dezember 2022

Als Berlin bereits nahezu vollkommen zerstört war, beschloss die Reichsfilmkammer, den Berlinern zwei Verfilmungen von Julius Stindes einst beliebter Romanserie über die herzensgute Frau Wilhelmine Buchholz und Alt-Berlin vorzusetzen. Der sentimentale Kitsch der mit großen Stars besetzten FAMILIE BUCHHOLZ (1944, am 2.11.) und NEIGUNGSEHE (1944, am 23.11) sollte die Berliner ein wenig trösten. Schließlich habe man Berlin „nie so geliebt wie jetzt“ (J. Goebbels). Regie führte Nazi Carl Froehlich, der seit 1939 Präsident der Reichsfilmkammer war. MIETER SCHULZE GEGEN ALLE (1932, am 16.11.), ebenfalls unter Froehlichs Regie, entstand noch vor dessen Beitritt zur NSDAP. Erträglicher ist EIN IDEALER GATTE (1935, am 9.11.) von Herbert Selpin, ein Übergangsfilm, der noch Spuren demokratischer Kultur trägt. Wenig später wären Oscar-Wilde-Verfilmungen nicht mehr möglich gewesen. Herbert Selpin starb 1942 in einer Gefängniszelle der Gestapo durch „Selbstmord“, sein Star Sibylle Schmitz wurde Vorbild von Rainer Werner Fassbinders drogensüchtigem UFA-Star „Veronika Voss“. Regisseur Willi Wolff, von dem der Abenteuerfilm DIE ABENTEUERIN VON TUNIS (1931, am 21.12.) und der Krimi STRAFSACHE VAN GELDERN (1932, am 14.12.) zu sehen sind, kam aus der Kabarett-Szene der Weimarer Republik und schrieb seine Drehbücher selbst. Wolff war mit der jüdischen Schauspielerin Ellen Richter verheiratet, die in beiden Filmen die Hauptrolle spielt. Das Ehepaar floh 1935 in die Schweiz. SILVESTERNACHT AM ALEXANDERPLATZ (1938/39, am 28.12.) ist unmittelbar gegen BERLIN ALEXANDERPLATZ (1931) gerichtet und will eine Zeitenwende einleiten: Keine „Unterwelt“ mehr am Alex, ein sensationalistischer Reporter ist die lächerliche Figur des Films. Den Film des weitgehend erfolglosen Nazi-Opportunisten Richard Schneider-Edenkoben durchzieht dennoch eine tiefe Melancholie. Außerdem im Programm: GABRIELA (1950, am 30.11.) das Comeback der Nazi-Sirene Zarah Leander, die sich hier mit ihrer Tochter versöhnt.

Immer mittwochs um 15.45 Uhr

Der Alte Deutsche Film im November/Dezember 2022

Mittwoch, um 15.45
Datum: 02.11.2022 bis 28.12.2022
Uhrzeit: 15:45
Sprache: Deutsch
Ort: Eva-Lichtspiele

Blissestr. 18, 10713 Berlin
Telefon: 030/92 25 53 05
www.eva-lichtspiele.de
U7, Bus 101/104/249 Blissestrasse
www.eva-lichtspiele.de/