Entfernung über GPS
ab PLZ

Veranstaltungen, Festivals

Saarbrücken

44. Filmfestival Max Ophüls Preis

Das Filmfestival Max Ophüls Preis findet vom 23. – 29.1. statt und ist das wichtigste Festival für den jungen deutschsprachigen Film. In vier Wettbewerben – für Spiel- und Dokumentarfilme, sowie für kurze und mittellange Filme – sind Preise ausgeschrieben. Im Spielfilm-Wettbewerb lassen sich als Schwerpunkt Familiengeschichten ausmachen. In ALASKA (R: Max Gleschinski) flieht eine junge Frau vor der Auseinandersetzung mit dem Tod ihres Vaters, im Science-Fiction-Drama ENTER MYCEL (R: Daniel Limmer) versuchen Vater und Tochter über ein Pilzgeflecht Kontakt mit der verstorbenen Mutter aufzunehmen. In REDUIT (R: Leon Schwitter) läuft ein Aufenthalt auf einer einsamen Hütte für Vater und Sohn aus dem Ruder. SEID EINFACH WIE IHR SEID (R: Alice Gruia) ist ein Spielfilm über den Versuch, einen Hochschul-Abschlussfilm über die Versöhnung der eigenen, verstrittenen Familie zu drehen. In SPRICH MIT MIR (R: Janin Halisch) wird eine gemeinsame Reise von Mutter und Tochter zu einem Trip in die Vergangenheit, und in TAMARA (Jonas Ludwig Walter) kehrt die mittlejunge Heldin nach dem Tod des Vaters zurück zu ihrer Mutter nach Ostdeutschland. In SEMRET (R: Caterina Mona) will Tochter Joe von ihrer Mutter Semret genaueres über ihre Wurzeln in Eritrea erfahren. Ähnliche Geschichten erzählen auch zwei Filme im Dokumentarfilmwettbewerb: In INDEPENDENCE erkundet die afrodeutsche Schauspielerin Helen Wendt ihre Familiengeschichte zwischen DDR, Mosambik und Berlin, und in HAO ARE YOU will Regisseur Dieu Hao Do herausfinden, warum seine Familie, die 1975 Vietnam verlassen musste, seit Jahren nicht mehr miteinander spricht.

44. Filmfestival Max Ophüls Preis

Datum: 23.01.2023 bis 29.01.2023
Ort: Saarbrücken
ffmop.de