Entfernung über GPS
ab PLZ

Wüstentänzer – Afshins verbotener Traum von Freiheit

Irans verbotene Jugendkultur

Afshin Ghaffarian ist ein iranischer Tänzer und Choreograph, der in seiner Heimat, in der das Tanzen verboten ist, eine illegale Tanzkompanie ins Leben rief. 2007 trat die Truppe erstmals auf – mitten in der Wüste. WÜSTENTÄNZER erzählt seine Geschichte.

Mehr

Afshin Ghaffarian ist ein iranischer Tänzer und Choreograph, der in seiner Heimat, in der das Tanzen verboten ist, eine illegale Tanzkompanie ins Leben rief. 2007 trat die Truppe erstmals auf – mitten in der Wüste. Später wurde Afshin verhaftet, gefoltert und wieder freigelassen. Als er mit einer spektakulären Aktion während eines Theaterfestivals im Theater an der Ruhr gegen die Zensur und Unterdrückung im Iran protestierte gab es Tumulte, in denen Afshin fliehen konnte. Er lebt heute in Paris.
Richard Raymond erzählt in seinem ersten Spielfilm die Geschichte Afshins und seiner Tanztruppe. WÜSTENTÄNZER – AFSHINS VERBOTENER TRAUM will auch zeigen, wie der iranische Widerstand und die eigentlich verbotene Jugendkultur im Iran funktioniert. Afshin, aus einer aufgeklärten Familie, verbringt als Kind seine Zeit in einem liberalen Kulturzentrum, dem bald die Scheiben eingeworfen werden, und das schließlich schließen muss. Erst an der Uni findet er wieder Zugang zu einer Dissidentenszene, die ihn in Underground-Clubs einführt. Einige Studenten haben auch die Firewall gehackt, mit der die Regierung westliche Internetseiten sperrt. Auf Youtube sieht Afshin berühmte Tänzer: Michael Jackson, Pina Bausch, und Rudolf Nurejew. Schließlich gründet er seine Tanzkompanie, zu der auch Elaheh (Freida Pinto) stößt, die heroinsüchtige Tochter einer Tänzerin des aufgelösten persischen Staatsballets.
WÜSTENTÄNZER ist ein wenig didaktisch, und man merkt ihm ein naives Staunen über die Lebensbedingungen, von denen er erzählen will, an. Aber er bleibt nah an der tatsächlichen, bewegenden Geschichte. Der Tanz in der Wüste hat eine schlichte, aber ausdrucksstarke Choreographie, wie sie tatsächlich von Amateurtänzern getanzt werden könnte.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: Desert Dancer
Großbritannien 2014, 98 min
Sprache: Englisch
Genre: Biografie, Drama
Regie: Richard Raymond
Drehbuch: Jon Croker, Afshin Ghaffarian
Kamera: Carlos Catalán
Schnitt: Chris Gill, Celia Haining
Musik: Benjamin Wallfisch
Verleih: Senator Filmverleih
Darsteller: Freida Pinto, Nazanin Boniadi, Tom Cullen
FSK: 12
Kinostart: 03.07.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.