Entfernung über GPS
ab PLZ

Winna – Weg der Seelen 

Geschichten aus dem Wallis

Die Winter im Schweizer Kanton Wallis sind lang und dunkel. Es ist die Zeit, in der sich die Dorfgemeinschaft im unruhigen Schein des flackernden Feuers versammelt, um die Geschichten über den Gratzug, über jene armen Seelen im Fegefeuer, die während ihrer jahrelangen Buße im Zwischenreich auf festgelegten Routen über die Friedhöfe und Gletscher der Umgebung wandern, von Generation zu Generation weiterzuerzählen.

Mehr

Die schneebedeckten Berge stehen als unbewegte Kolosse, wie Wächter, die das Geheimnis ihrer kleinen Dörfer im Tal über all die Jahrhunderte hinweg behüten. Der Wind erzeugt eine konstante Tonspur aus der Weite des unendlichen Resonanzraums, während der Klang der Kirchenglocken zum menschengemachten Soundtrack anschwillt, eine Mahnung an die Endlichkeit des Daseins und die Ominpräsenz des Geistes. Nur die Wolken sind in Bewegung, überziehen die regungslose Landschaft als Amplituden, als würden sie die Schwingungen sichtbar machen, denen die Orte hier ausgesetzt sind. Die Winter im Schweizer Kanton Wallis sind lang und dunkel. Es ist die Zeit, in der sich die Dorfgemeinschaft im unruhigen Schein des flackernden Feuers versammelt, um die personalisierten Geschichten über den Gratzug, über jene armen Seelen im Fegefeuer, die während ihrer jahrelangen Buße im Zwischenreich auf festgelegten Routen über die Friedhöfe und Gletscher der Umgebung wandern, von Generation zu Generation weiterzuerzählen. Die Schweizer Filmemacherin Fabienne Mathier dokumentiert die identifikationsstiftende Erzähltradition während sie geschieht. In der mündlichen Überlieferung vor Ort wird die mystische Naturerfahrung spürbar, werden die Geistergeschichten auch als Projektionsflächen für Verlust, Trauer und Sehnsucht nach Seelenfrieden offenbar. Ihre Funktion geht dabei spürbar über eine unheimliche Winterabendunterhaltung hinaus: Das Leben mit den Geistern der Vergangenheit in der Gegenwart besetzt die Leerstellen, die sich früher oder später im gewohnten menschlichen Bezugsrahmen auftun. Dort, wo sich die innere Rastlosigkeit oder die Furcht vor dem Ungewissen manifestiert, zieht der Gratzug seine Schneise.

Jens Mayer

Details

Originaltitel: Winna – Weg der Seelen
Schweiz 2014, 83 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Fabienne Mathier
Drehbuch: Fabienne Mathier, Christian Glenz, Tom Keller
Kamera: Tom Keller
Musik: Pascal Grütter
Verleih: mindjazz pictures
FSK: 12
Kinostart: 10.11.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.