Entfernung über GPS
ab PLZ

Wiener Dog

Dackel unterwegs

Todd Solondz‘ neuester Film über einen Dackel und seine vier Besitzer lässt mit seinen Figuren vielleicht ein bisschen mehr Gnade walten als sonst, weniger bösartig oder komisch ist er deshalb nicht. Brutal, ekelhaft, traurig, komisch und zärtlich zugleich ist Solondz‘ Humor auch in WIENER DOG. „It’s complicated“, sagt Solondz.

Mehr

„Wiener Dog“ ist in den USA der Spitzname für Kurzhaardackel. „Wiener Dog“ war auch der Spitzname, mit dem ihre Mitschüler in Todd Solondz‘ Film WELCOME TO THE DOLLHOUSE die Siebtklässlerin Dawn Wiener quälten. In WIENER DOG ist Dawn Wiener (Greta Gerwig) eine von vier Besitzern eines kleinen Kurzhaardackels. Die anderen sind ein kleiner Junge, der gerade ein Krebsleiden überstanden hat, und großen Spaß daran hat, gemeinsam mit seinem Hund die Wohnung zu verwüsten, bevor er auf dem Weg zur Schule ein ernstes Gespräch über Sterblichkeit hat; Dave Schmerz (Danny DeVito) ein abgehalfterter Filmemacher, der an der Filmhochschule unterrichtet, wo ihn seine Studenten verspotten; die alte Tante Nana (Ellen Burstyn), die den Hund nach ihrer Krankheit „Cancer“ genannt hat, und von der ihre Nicht vor allem Geld will. Dawn Wiener geht es von all diesen Leuten eigentlich am besten: Sie rettet den Dackel vor dem Einschläfern beim Tierarzt, begegnet zufällig ihrem Schwarm aus der Junior High School wieder und bricht sofort mit ihm ins ziemlich Ungewisse auf. Todd Solondz‘ neuester Film lässt mit seinen Figuren vielleicht ein bisschen mehr Gnade walten, weniger bösartig oder komisch ist er deshalb nicht. Wer würde es sonst wagen, eine lange Kamerafahrt entlang eines Rinnsteins voller Dackelkotze zu filmen? Brutal, ekelhaft, traurig, komisch und zärtlich zugleich ist Solondz‘ Humor auch in WIENER DOG. „It’s complicated“, sagt Solondz.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: Wiener-Dog
USA 2016, 90 min
Genre: Schwarze Komödie
Regie: Todd Solondz
Drehbuch: Todd Solondz
Kamera: Edward Lachman
Schnitt: Kevin Messman
Musik: James Lavino
Verleih: Prokino Filmverleih
Darsteller: Zosia Mamet, Greta Gerwig, Julie Delpy
FSK: 12
Kinostart: 28.07.2016

Interview
Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.