Entfernung über GPS
ab PLZ

Welcome to Norway

Humankapital

Primus ist chronisch pleite und hofft, sein heruntergekommenes Hotel in Norwegen als Flüchtlingsheim profitabel zu machen.

Mehr

Nein, aus humanitären Gründen nimmt Primus die Busladung Flüchtlinge nun wirklich nicht in sein stillgelegtes Hotel in den norwegischen Bergen auf. Er ist vielmehr chronisch pleite und will die Subventionen abgreifen. Seine Frau bewegt sich kaum aus dem kleinen Haus nebenan und nörgelt tagein tagaus an ihm herum. Nicht ganz unverdient, hat Primus doch schon einige Ideen in den Schnee gesetzt. Doch nun sieht er seine Chance gekommen, was aber nicht bedeutet, dass er nett sein muss zu den Einwanderern aus aller Herren Länder. Er pfercht sie in den Rohbau, dem es an Strom und Türen mangelt und überlässt sie sich selbst. Doch schon bald fordern sie ihre Rechte ein und die Beamten der Ausländerbehörde drohen damit, die Unterkunft nicht anzuerkennen, wenn sich an den Zuständen nicht bald etwas ändert. Primus muss aktiv werden und lernt allmählich die Menschen in seinem Domizil kennen. Dabei steht ihm Abedi aus Eritrea als Vermittler zur Seite, der mehrere Sprachen beherrscht und ihm die kulturellen und religiösen Unterschiede erklärt.
Mehr als 31.500 Flüchtlinge suchten im vergangenen Jahr Zuflucht in Norwegen, einem Land, in dem gerade mal 5 Millionen Menschen leben. Kristian und Roger Adolfsen, zwei norwegische Unternehmer, schlugen daraus Profit und inspirierten Regisseur Rune Denstad Langlo zu seinem ungewöhnlichen Beitrag zur aktuellen Flüchtlingssituation. Anders Baasmo Christiansen, der auch schon den Einsiedler in seinem Publikumshit NORD spielte, gibt das anfangs unsympathische, aber allzu menschliche Ekelpaket. Der aus dem Kongo stammende Olivier Mukata spielt Abedi überzeugend, auch ohne Schauspielerfahrung, ebenso wie sämtliche Statisten, die als Flüchtlinge nach Norwegen kamen. So verbindet WELCOME TO NORWAY bittere Realität und überzeichnete Fiktion zu einer bissigen Realsatire.

Lars Tunçay

Details

Norwegen 2016, 90 min
Genre: Drama, Komödie
Regie: Rune Denstad Langlo
Drehbuch: Rune Denstad Langlo
Kamera: Philip Øgaard
Schnitt: Vidar Flataukan
Musik: Ola Kvernberg
Verleih: Neue Visionen Filmverleih
Darsteller: Anders Baasmo Christiansen, Henrik Rafaelsen, Henriette Steenstrup, Slimane Dazi
FSK: 6
Kinostart: 13.10.2016

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.