Entfernung über GPS
ab PLZ

Watermark

Berauschende Landschaftsaufnahmen

Mit ihrem Film über Wasser in allen seinen Erscheinungsformen haben Regisseurin Jennifer Baichwal und der Fotograf Edward Burtynsky eine der visuell eindrucksvollsten Dokumentationen der letzten Jahre gestaltet.

Mehr

Regisseurin Jennifer Baichwal hat zusammen mit dem Fotografen Edward Burtynsky eine der visuell eindrucksvollsten Dokumentationen der letzten Jahre gestaltet. Die Filmemacherin hatte Burtynsky und seine außergewöhnliche „Bild-Arbeit“ 2006 in ihrem Dokumentarfilm MANUFACTURED LANDSCAPES portraitiert. Nun widmen sie sich zusammen dem Element, ohne das weder Gesellschaft noch Individuum existieren könnte, das alle Menschen verbindet. Sie zeigen gewaltige Wassermassen eines Staudamms im chinesischen Xiolangdi, ausgetrockenete Flussarme im Fluss-Delta Colorados, ein „Wasserballet“ in Las Vegas oder Stufenbrunnen in Indien. WATERMARK verbindet in zwanzig Erzählsträngen – von China bis Mexiko, von Island bis Indien, von Deutschland bis Kanada, von Bangladesch bis in die USA – die Kontraste zwischen Industrie und Natur, Abhängigkeit und Ausbeutung, Spiritualität und Überlebenszwang, und beeindruckt mit geradezu außerirdisch wirkenden Bildern und berauschenden Landschaftsaufnahmen. Sie zeigen vertraute und fremde Lebenswelten und offenbaren erstaunliche Strukturen im scheinbaren Chaos. Kameramann Nicholas de Pencier gelingen dabei Filmaufnahmen, die den detailreichen Fotoarbeiten Burtynskys ebenbürtig sind. In den stärksten Momenten des Films bedarf es keinerlei erklärender Worte, denn die Bilder, die Kamerafahrten und -flüge vermitteln mehr als jeder Vortrag über Ressourcenknappheit. Die Geschichte über etwas scheinbar so Banales und Selbstverständliches wie Wasser, wird hier letztendlich auch zum philosophischen Diskurs und gesellschaftspolitischen Statement.

Jens Mayer

Details

Kanada 2013, 92 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Jennifer Baichwal, Edward Burtynsky
Drehbuch: Jennifer Baichwal
Kamera: Nicolas de Pencier
Schnitt: Roland Schlimme
Verleih: Senator
Kinostart: 15.05.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.