Entfernung über GPS
ab PLZ

Was Männer sonst nicht zeigen

Schweiß und Tränen

Die Finnen und ihre Sauna sind untrennbar miteinander verbunden. Mehr als 1,5 Millionen Schwitzbuden gibt es in Finnland – eine für vier Finnen. In ihr kehren sich die Gefühle nach außen. Ein Porträt der finnischen Männerseele.

Mehr

Die Finnen und ihre Sauna sind untrennbar miteinander verbunden. Mehr als 1,5 Millionen Schwitzbuden gibt es in Finnland – eine für vier Finnen. In ihr kehren sich die Gefühle nach außen. Die Hitze öffnet Poren und Herzen. In der finnischen Gesellschaft wurde seit der Jahrtausendwende viel über die Gefühle der Frau gesprochen, es wurden Dokumentarfilme gedreht und in den Medien diskutiert. Aber wie steht es eigentlich mit den Männern? Das fragten sich die beiden Dokumentarfilmer Joonas Berghäll und Mika Hotakainen und gaben gestandenen Männern die Möglichkeit, ihr Herz vor der Kamera auszuschütten. Die Nacktheit schafft Intimität, die Hitze baut Barrieren ab. In der Sauna sieht dich niemand weinen, so lassen die unterschiedlichen Charaktere ihren Gefühlen freien Lauf. Es geht um Verlust und Schuld, Einsamkeit und Tod. Aber es gibt auch Momente der Hoffnung, ein neues Leben, eine neue Liebe. Mit ihrer Kamera reisten Berghäll und Hotakainen durch das Land und die Saunen, die mal in einem Wohnwagen, mal in einer Telefonzelle eingerichtet waren. Inmitten der malerischen, vielfältigen Landschaft werden so auch die unterschiedlichen Menschen, Schichten und Geschichten eingefangen. Da trifft ein Soldat auf Obdachlose, Knastbrüder auf Lokführer. Berührende Schicksalswege und gezeichnete Körper, die ihre ganz eigenen Geschichten erzählen. So entstand eine Bestandsaufnahme der männlichen finnischen Seele. Der bewegende Dokumentarfilm entwickelte sich zum Publikumshit in seiner Heimat und wurde sogar für den Oscar eingereicht. In den vergangenen Jahren haben die beiden Regisseure nun erneut Hand angelegt und einen Director's Cut erstellt, den der Filmverleih temperclay nun erstmals in die deutschen Kinos bringt. Mitsamt einer synchronisierten Fassung, um Barrieren niederzureißen, die den Weg zum Herz behindert könnten. Denn auf dieses emotionale Zentrum hat es WAS MÄNNER SONST NICHT ZEIGEN abgesehen – und trifft mitten ins Schwarze.

Lars Tunçay

Details

Originaltitel: Miesten vuoro
Finnland 2016, 81 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Joonas Berghäll, Mika Hotakainen
Drehbuch: Joonas Berghäll, Mika Hotakainen
Kamera: Heikki Färm, Jani Kumpulainen
Schnitt: Timo Peltola
Musik: Jonas Bohlin
Verleih: Temperclay Filmverleih
FSK: 6
Kinostart: 10.11.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.