Entfernung über GPS
ab PLZ

Wann kommst Du meine Wunden küssen?

Tiefe Gefühle

In ihrem zweiten Spielfilm lässt Hanna Doose eine Gruppe Mittvierziger mit sehr viel gemeinsamer Vergangenheit aufeinandertreffen, in einer Situation, die alte Konflikte aufbrechen lässt und sie zwingt, das jahrelange Schweigen zu durchbrechen.

Mehr

Eine Gruppe Mittvierziger mit sehr viel gemeinsamer Vergangenheit lässt Hanna Doose in ihrem zweiten Film aufeinandertreffen, in einer Situation, die alte Konflikte aufbrechen lässt und sie zwingt, das jahrelange Schweigen zu durchbrechen. Regisseurin Maria (Bibiana Beglau) macht sich von Berlin auf zum elterlichen Hof im Schwarzwald, weil ihre Schwester an Krebs im Endstadium leidet. Den Hof bewirtschaften inzwischen Laura (Gina Henkel) und Jan (Alexander Fehling), die als Schauspielerin und DJ früher Marias engste künstlerische Verbündete waren und sich im Landleben größere Freiheit erträumt haben. Doch der Hof fordert viel Kraft, dazu kommt die Sorge um Marias Schwester Kathi (Katarina Schröter), die versucht, ihre Krankheit mit schamanischen Ritualen im Winterwald zu kurieren. Marias Auftauchen löst eine Welle von Konfrontationen aus, in denen nach und nach Bruchstücke der gemeinsamen Geschichte sichtbar werden. Immer mehr Informationen über die Vergangenheit werden ausgegraben, immer mehr verschiedene Interpretationen und Versionen der Geschichte tauchen auf, die die vier durch tiefe Gefühle und heftige Verletzungen aneinanderbindet.
Der Film ist ohne Drehbuch entstanden, Regisseurin Hanna Doose hat die Grundzüge der Geschichte festgelegt und die Szenen mit den Schauspielern in Improvisationen am Set entwickelt. Diese Arbeitsweise merkt man dem Film an. Die Figuren wirken dadurch sehr lebendig und authentisch, der Geschichte hätte ein stärkerer dramaturgischer Zugriff wahrscheinlich an manchen Stellen gutgetan. In der Überfülle an Plot verliert sich mitunter, worum es eigentlich geht. „Nichts ist gefährlicher für unsere Herzen als der Staub“ sang die Hauptfigur in Dooses erstem Film STAUB AUF UNSEREN HERZEN, das könnte hier auch das Motto sein. Die Konfrontation mit der Vergangenheit wirkt als Katalysator für Veränderung und zwingt zu neuem Aufbruch.

Susanne Stern

Details

Originaltitel: Wann kommst du meine Wunden küssen?
Deutschland 2022, 111 min
Genre: Drama
Regie: Hanna Doose
Drehbuch: Hanna Doose
Kamera: Markus Zucker
Schnitt: André Nier
Musik: Kangding Ray
Verleih: MFA+
Darsteller: Bibiana Beglau, Gina Henkel, Katarina Schröter, Alexander Fehling, Godehard Giese
FSK: 16
Kinostart: 02.02.2023

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Wann kommst Du meine Wunden küssen?

(Wann kommst du meine Wunden küssen?) | Deutschland 2022 | Drama | R: Hanna Doose | FSK: 16 | NEUSTART

In ihrem zweiten Spielfilm lässt Hanna Doose eine Gruppe Mittvierziger mit sehr viel gemeinsamer Vergangenheit aufeinandertreffen, in einer Situation, die alte Konflikte aufbrechen lässt und sie zwingt, das jahrelange Schweigen zu durchbrechen.

Vorführungen

Babylon Kreuzberg

HEUTE

16:15

18:45

08.02. – Mi

16:15

18:45

Delphi LUX

HEUTE

16:00

08.02. – Mi

16:00

Filmtheater am Friedrichshain

HEUTE

17:30

08.02. – Mi

17:30

Wolf Kino

HEUTE

TicketsTickets kaufen OmeU11:00

HEUTE

TicketsTickets kaufen OmeU18:20

08.02. – Mi

TicketsTickets kaufen OmeU18:15

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.