Entfernung über GPS
ab PLZ

Wackersdorf

Anti-Atom-Geschichte

Im Provinzstädtchen Wackersdorf formierte Mitte der 80er Jahre eine zivilgesellschaftliche Protestkultur gegen die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage. Regisseur Oliver Haffner konzentriert sich ganz auf die politische Dimension des Stoffs.

Mehr

Die Oberpfalz war Mitte der achtziger Jahre mit knallroten Graffitis übersät: „WAA NEIN!“ und „WAAhnsinn!“ schrie es von Hauswänden und Plakaten. Im Provinzstädtchen Wackersdorf hatte sich eine zivilgesellschaftliche Protestkultur gegen eine geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage formiert, von der auch die heutige Online-Petition-Generation noch etwas lernen kann.
Im strukturschwachen Hinterland explodiert die Arbeitslosigkeit. Da kommt Landrat Hans Schuierer (Johannes Zeiler) das Angebot der Bayerischen Staatsregierung zum Bau einer Wiederaufbereitungsanlage wie ein Geschenk vor. Er lässt sich mit den 3000 in Aussicht gestellten Arbeitsplätzen ködern und ignoriert die Kritik der noch jungen Anti-Atom-Bewegung. Doch die beschönigenden Anglizismen des Atom-Lobbyisten Karlheinz Billinger (überzeugend schmierig: Fabian Hinrichs) schüren mit der Zeit Schuierers Zweifel. Da er sich als Politiker seinem Wahlkreis und nicht der Wirtschaft verpflichtet fühlt, legt er sich am Ende sogar mit der mächtigen Strauß-Regierung an. Der Landrat weigert sich, seine Unterschrift unter das Genehmigungsverfahren zu setzen, weshalb die CSU ihn kurzerhand entmachtet. Damit wird der aufmüpfige SPD-Politiker zur Galionsfigur der Protestbewegung, was ihn noch heute zum regionalen Helden macht.
Regisseur Oliver Haffner inszeniert die Ereignisse in WACKERSDORF und die etwas sturen und wortkargen Bewohnerinnen und Bewohnern der rauen nordbayerischen Landschaft unaufgeregt und bodenständig. Er konzentriert sich ganz auf die politische Dimension des Stoffs und erliegt nicht der Versuchung einer fernsehtauglichen Liebesgeschichte am Bauzaun. In einer großartigen Nebenrolle als Umweltaktivistin Monika Gegenfurtner ist Anna Maria Sturm zu sehen, die schon als Kleinkind auf dem Arm ihrer Mutter gegen die WAA demonstrierte.

Simone Dobmeier

Details

Deutschland 2018, 123 min
Genre: Drama
Regie: Oliver Haffner
Drehbuch: Gernot Krää, Oliver Haffner
Kamera: Kaspar Kaven
Schnitt: Anja Pohl
Musik: Hochzeitskapelle
Verleih: Alamode Filmdistribution
Darsteller: Johannes Zeiler, Anna Maria Sturm, Peter Jordan, Fabian Hinrichs, Sigi Zimmerschied
FSK: 6
Kinostart: 20.09.2018

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.