Entfernung über GPS
ab PLZ

Voll Paula!

Ja, nein, vielleicht – und jetzt?

Fünf konfuse Tagträumer in Berlin eint, dass sie mit ihren Zukunftsplänen auf der Stelle treten. Stattdessen verheddern sie sich im alltäglichen Leben und verpassen eine gute Gelegenheit nach der anderen.

Mehr

Am treffendsten kann man VOLL PAULA! wohl als eigensinnige Indie-Komödie mit ADHS beschreiben. Auf den verspielten Vorspann folgt eine direkte Ansprache der Titelheldin in die Kamera: „Also das hier ist eigentlich schon das Ende vom Film und ich bin jetzt auch nur noch hier, weil es sich irgendwie gerade so ergeben hat,“ erklärt Paula – und stolpert beim Weggehen über ihre Freundin Louise. Als Zuschauer stolpert man ebenfalls in den Film und hat auch im weiteren Verlauf keinen Peil, was wohl als nächstes kommt. Wichtiger als die episodische Handlung, die sich eben irgendwie so ergibt, ist ohnehin die fluffige Inszenierung. Das Langfilmdebüt von Malte Wirtz steckt voller kurioser Randbegebenheiten, wenn sich etwa ein Spiegelbild selbstständig macht oder urplötzlich eine Slapstick-Einlage à la LAUREL & HARDY angesagt ist. Stilistisch kombiniert Wirtz pittoreske Bilder-Tableaus mit kurzen Handkamera-Passagen und vereinzelten Zooms.

Storytechnisch umkreist der sichtlich ohne großes Budget geschossene Film das persönliche Umfeld der jungen Paula (zum Verlieben: Eva Luca Klemmt), die von einer Karriere als Schauspielerin träumt und natürlich in Berlin lebt. Hinter den Kulissen eines verpeilten Theater-Castings lernt sie Max, Randolf und Donnie kennen. Randolf wirft ein Auge auf Louise, die aber lieber mit Donnie turtelt, während Paula mit Max zur Sache gehen will. In nahezu dadaistischen Dialogen reden die Figuren über dies und das, nichts und wieder nichts oder einfach nur aneinander vorbei. Die fünf konfusen Tagträumer eint, dass sie mit ihren Zukunftsplänen auf der Stelle treten. Stattdessen verheddern sie sich im alltäglichen Leben und verpassen eine gute Gelegenheit nach der anderen. Eine ganz typische Hauptstadtgeschichte eben, die Malte Wirtz aber ziemlich untypisch umsetzt.

Christian Horn

Details

D 2015, 82 min
Genre: Komödie
Regie: Malte Wirtz
Drehbuch: Malte Wirtz
Verleih: Unfiltered Artists
Darsteller: Eva Luca Klemmt, Karmela Shako, Sebastian Kolb
Kinostart: 17.09.2015

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.