Entfernung über GPS
ab PLZ

Varda par Agnes

Das Leben und die Bilder

Agnès Vardas Arbeits- und Selbstporträt inspiriert zur Kreativität, bietet Hintergrundwissen für Kenner ihrer Filme und lädt ein, ihr Werk kennen zu lernen.

Mehr

Agnès Varda sitzt auf einer Theaterbühne, zeigt Ausschnitte aus ihren Arbeiten und erzählt. Die zu dem Zeitpunkt 90-jährige, 2019 verstorbene Regisseurin gibt eine persönliche Filmgeschichtsstunde, so subjektiv und uneitel wie in ihren Filmen, offen für Zufälle und hochinteressiert an Details, Randständigem, scheinbar Unwichtigem. Sie gibt keine Anleitung, sondern erzählt von ihren Erfahrungen, Erlebnissen und Veränderungen im Verhältnis zum Finden, Inszenieren und Filmen von Bildern.
Vardas Name ist ein großer in der Filmgeschichte. 1954 drehte sie mit LA POINTE-COURTE de facto den ersten Nouvelle Vague-Film, Jahre bevor die männlichen Kollegen unter diesem Label berühmt wurden. Doch Ruhm und Ranglisten scheinen nie treibende Motivation für ihr Schaffen gewesen zu sein. Völlig selbstverständlich ist Varda immer ihren subjektiven Interessen und Wahrnehmungen gefolgt. Ein Film über die Kindheit ihres Mannes Jacques Demy, ein fiktives Biopic über ihre Freundin Jane Birkin und ein erotischer Kurzfilm mit der islamischen Architektur in den Hauptrollen als Antwort auf die langweiligen Stereotypen des erotischen Kinos - ihre Themen sind das eigene Leben, geliebte Menschen, Merkwürdigkeiten und Widersprüche, der Feminismus. Sie war Fotografin, drehte Kinospielfilme und ließ sich von der Digitaltechnik zu direkten, unaufwändigen Dokumentarfilmen inspirieren. Zuletzt entdeckte sie die Installationskunst für sich und recycelte das in Zeiten digitaler Projektion überflüssig gewordene analoge Material ihrer Kinoerfolge unter anderem als Tapete. Immer neue Themen, neue Methoden - „Das Material führt einen“ ist eine ihrer wenigen generellen Aussagen. Dieses Arbeits- und Selbstporträt inspiriert zur Kreativität, bietet Hintergrundwissen für Kenner*innen ihrer Filme und lädt ein, ihr Werk kennen zu lernen.

Susanne Stern

Details

Originaltitel: Varda par Agnès
Frankreich 2019, 115 min
Sprache: Französisch, Englisch
Genre: Dokumentarischer Film
Regie: Agnès Varda
Drehbuch: Agnes Varda
Verleih: Film Kino Text
Darsteller: Agnès Varda
FSK: 12
Kinostart: 06.02.2020

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.