Entfernung über GPS
ab PLZ

Träume sind wie wilde Tiger

Ranji träumt vom Rampenlicht

Ranji träumt von einer Karriere in Bollywood, doch seinen Eltern wollen sich in Deutschland ein Leben aufbauen. Hinter ihrem Rücken will er sich für einen Auftritt mit Bollywoodstar Amir Roshan bewerben

Mehr

Mumbai: Mit mehr als 15 Millionen Einwohnern das pulsierende Herz Indiens und Heimat der größten Filmindustrie der Welt. In Bollywood werden jährlich hunderte Filme produziert. Auch Ranji träumt vom Rampenlicht, doch sein Traum zerplatzt an der harten Realität einer deutschen Wohnsiedlung. Hier landet der Teenager mit seinen Eltern. Der Vater träumt von einem besseren Leben im geordneten Deutschland, der Sohn wiederum von einem Auftritt mit Bollywood-Star Amir Roshan. Da ist Ärger vorprogrammiert. Während seine Eltern alles tun, um sich zu integrieren, bewirbt sich Ranji hinter ihrem Rücken für eine Rolle in Amirs nächstem Film. Doch dafür muss er eine bollywoodreife Tanzszene hinlegen – mit einem Mädchen. Die Nachbarstochter Toni hat da ganz andere Probleme: Ihre Eltern haben sich getrennt. Mit einem gemeinsamen Urlaub will sie die beiden wieder zusammenbringen – doch dafür muss erstmal Geld her.

Lars Montag führt Ranji und Toni in seinem Film auf witzige und einfallsreiche Weise zusammen. TRÄUME SIND WIE WILDE TIGER erzählt von einem talentierten Jungen, der unbeirrt seinem Traum folgt. Die Idee dazu stammt von der Kinderbuchautorin Katharina Reschke. Für neun Tage drehte das Team aus Deutschland mit 350 indischen Mitarbeiter*innen in Mumbai. Für die Rolle des Bollywood-Stars Amir Roshan konnten die Filmemacher einen wahren Coup landen: Terence Lewis, einer der besten Bollywood-Choreographen, spielt das Idol von Ranji. Eine echte Entdeckung ist der 14-jährige Hauptdarsteller Shan Robitzky, der hier zum ersten Mal vor der Kamera steht, singt und tanzt. Der 90-jährige Irshad Panjatan, der unter anderem im SCHUH DES MANITU als Häuptling „Listiger Lurch“ zu sehen war, spielt Ranjis Opa Daada als das gute Herz des Films, der Ranji dazu motiviert seinem Traum zu folgen.

Lars Tunçay

Details

Deutschland 2021, 97 min
Genre: Geschichte einer Freundschaft
Regie: Lars Montag
Drehbuch: Sathjan Ramesh, Ellen Schmidt, Lars Montag, Murmel Clausen
Kamera: Sonja Rom
Verleih: Central Filmverleih
Darsteller: Shan Robitzky, Annlis Krischke, Murali Perumal, Sushila Sara Mai, Anne Ratte-Polle,
FSK: 6
Kinostart: 03.02.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.