Entfernung über GPS
ab PLZ

Träum weiter! Sehnsucht nach Veränderung

Fünf Utopist*innen

Porträt von fünf Menschen, die sich für unkonventionelle Lebens- und Berufswege entschieden haben und von einer anderen Gesellschaft träumen.

Mehr

Seit 30 Jahren dreht der Geograf, Journalist und Filmemacher Valentin Thurn Dokumentarfilme über gesellschaftliche und ökologische Fragestellungen, darunter auch die Kinofilme TASTE THE WASTE (2011) und 10 MILLIARDEN – WIE WERDEN WIR ALLE SATT. Dabei ist Thurn immer auf der Suche nach Lösungsansätzen und Utopien. In TRÄUM WEITER lenkt er den Blick nun auf die Menschen hinter den Projekten und fragt sie nach ihrer Motivation für das Engagement. Die Bandbreite reicht vom Künstler Joy Lohmann, der von schwimmenden Inseln träumt, über Line Fuks, die nach Portugal gezogen ist, damit die Kinder ohne Schule aufwachsen können und Architekt Van Bo Le-Mentzel, der Tiny Houses als soziales Projekt entwirft, bis hin zu Cargolifter-Gründer Carl von Gablenz, der gerade einen neuen Anlauf wagt. Und dann ist da noch Musikproduzent Günther Golob, der sich für das Projekt „Mars One“ beworben hat, das einen Trupp Kolonist*innen auf eine No-Return-Mission ins All senden möchte und völlig verrückt klingt. Über die Projekte selbst erfährt man sehr wenig, im Mittelpunkt stehen die Aktivist*innen. Allen ist eine fröhliche Abenteuerlust und ein Unwillen für vorgezeichnete Wege eigen, aber viel weiter wagt sich der Film in seiner Suche nach der gemeinsamen Triebfeder nicht vor, und so bleiben PR-taugliche Statements wie „Ich versuche vor allem, ganz viel zurückzugeben“ und „Ich bin jemand, der Panik bekommt bei der Vorstellung, für den Rest des Lebens das Gleiche zu machen“ oft das Einzige, was man erfährt, während man dabei zusieht, wie die Protagonist*innen Inseln basteln oder Ballons fliegen lassen. Vertiefende Fragen – wie etwa ob der Architekt der Tiny Houses selbst auf Dauer in einem wohnen würde, oder ob es tatsächlich gegen das Gefühl der Hilflosigkeit angesichts des Flüchtlingselends hilft, gemeinsam Kunstobjekte zu bauen, bleiben nicht nur unbeantwortet, sondern werden gleich gar nicht gestellt.

Toni Ohms

Details

Originaltitel: Träum Weiter!
Deutschland 2020, 97 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Valentin Thurn
Drehbuch: Valentin Thurn, Sebastian Stobbe
Kamera: Gerardo Milszstein
Schnitt: Birgit Köster
Musik: Pluramon
Verleih: Alamode Film
FSK: oA
Kinostart: 30.09.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Premiere: Träum weiter! Sehnsucht nach Veränderung

(Träum Weiter!) | Deutschland 2020 | Dokumentarfilm | R: Valentin Thurn | FSK: oA

Porträt von fünf Menschen, die sich für unkonventionelle Lebens- und Berufswege entschieden haben und von einer anderen Gesellschaft träumen.

Vorführungen

Filmtheater am Friedrichshain

29.09. – Mi

20:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.