Entfernung über GPS
ab PLZ

The Yes Men – Jetzt wird's persönlich

Anarchische Aktivisten

THE YES MEN – JETZT WIRD’S PERSÖNLICH wird zwar offiziell als Dokumentation bezeichnet, ist aber im Kern nichts anderes als Propaganda. Propaganda für die zwei Globalisierungsgegner Mike und Andy, bzw. Jacques und Igor, wie das Duo wirklich heißt, die als Aktivistengruppe Yes Men seit etlichen Jahren teils haarsträubende Aktionen starten, um auf die Missstände des globalisierten Kapitalismus aufmerksam zu machen.

Mehr

THE YES MEN – JETZT WIRD’S PERSÖNLICH wird zwar offiziell als Dokumentation bezeichnet, ist aber im Kern nichts anderes als Propaganda. Propaganda für die zwei Globalisierungsgegner Mike und Andy, bzw. Jacques und Igor, wie das Duo wirklich heißt, die als Aktivistengruppe Yes Men seit etlichen Jahren teils haarsträubende Aktionen starten, um auf die Missstände des globalisierten Kapitalismus aufmerksam zu machen. Dass sie dabei oft mit anarchischem Humor vorgehen, sich mit diversen Masken in Aufsichtsratsitzungen einschleichen, unter falscher Fahne Pressekonferenzen geben und andere subversive Aktionen durchziehen, macht sie grundsympathisch. – Zumindest wenn man auch nur ansatzweise ihre Weltsicht teilt. Wer das nicht tut, wird sich diesen von Laura Nix gedrehten Film ohnehin nicht anschauen, denn der rennt offene Türen ein: Preaching to the converted heißt das so treffend auf Englisch, was jegliche Kritik am hagiographischen Tonfall eigentlich obsolet macht. Wer die Yes Men gut findet und/oder die Globalisierung doof, der wird auch diesen Film mögen, ansonsten hätte er sich diesen Film auch gar nicht erst angeschaut. Die Yes Men sind auf der guten Seite, keine Frage, das macht THE YES MEN – JETZT WIRD’S PERSÖNLICH, ihren nun schon dritten Film, zwar nicht zu einer guten Dokumentation, aber zu einem Film, dessen Ideologie man eigentlich nur zustimmen kann.

Michael Meyns

Details

Originaltitel: The Yes Men Are Revolting
USA 2014, 91 min
Regie: Mike Bonanno, Andy Bichlbaum, Laura Nix
Kamera: Keil Troisi, Raul Barcelona, Martin Boudot, Christopher Clements, Brandon Jourdan, Laura Nix, Sam Spreckley
Verleih: NFP marketing & distribution
Kinostart: 20.08.2015

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.